Ferienstrassen von A bis Z
A
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
Deutsche Fußballroute

Deutsche Fußballroute

Das „90-Minuten-Spektakel“ Mythos Fußball spielt in Nordrhein-Westfalen seit jeher eine große Rolle und die Stadien gelten als wahre Kultstätten, wo die Fußballherzen einfach höher schlagen. Die rund 800 km lange Deutsche Fußball Route quer durch den nordrhein-westfälischen Fußballhimmel führt als Auto- oder Radroute von Aachen bis Bielefeld zu den Stätten des nationalen und internationalen Fußballgeschehens.

Die moderne „Märchenstraße“ mit dem populären Thema Fußball lädt zum Stadion-Hopping quer durch Nordrhein-Westfalen, vom Rand der Eifel bis zu den Hermannshöhen im Teutoburger Wald. Eine Reise auf der Deutschen Fußballroute ist wie ein Querpass durch das Land des Kickens für Fußballfans und Lokalpatrioten.

Anpfiff für diese Kulttour ist in Aachen

Die Erlebnisroute führt durch fußballhistorische Städte, moderne, traditionelle Stadien, Stammkneipen, Denkmäler und Vereinsmuseen. Side by side begleitet vom Erlebnisradweg bietet die Strecke Ballvergnügen und Fußballgeschichte zum Anfassen, viele Geheimtipps über die Kicker von damals und heute, vereint UNESCO Welterbestätten und Sehenswürdigkeiten der jeweiligen Städte.

Beim Fußball und beim lieben Gott haben alle Platz

Von hier aus kann man viele „Ballerlebnispunkte“ ansteuern, die sich um Idole, Kultstätten mit nationaler und internationaler Geschichte, touristische Attraktionen und Kunst drehen. Neben den großen Stadien entlang der Strecke erfahren eingefleischte Fans und solche, die es noch werden wollen, allerlei Informatives, Tiefgründiges und Kurioses über das runde Leder.

Hier, wo das Runde ins Eckige muss, kann man Spannung, Wettkampf, unvergessene Tore, spektakuläre Paraden, Jubel – aber auch grandiose Siege, tragische Niederlagen, Blut, Schweiß und Tränen, Titel- und Triumpfe aus ganz unterschiedlichen Perspektiven erleben.

Überall steckt Fußball drin

Auf dem „Heiligen Rasen“ zwischen zwei Toren wird gegrätscht, gekämpft, gefoult und im Team gespielt. Auf der Tribüne kann der Fan zwei Halbzeiten lang mitfiebern, auf sein Team schimpfen, singen, ein kühles Bierchen schlürfen oder den Schiri verfluchen. Wo bitte gibt es das im Tennis oder beim Golf? Nirgends! Immer mehr Vereine bieten den Fans Einblicke in ihre Heiligtümer: Modernste Stadien, vereinseigene Museen rund um den Mythos, aber auch Gewahrsamzellen für Fans, die anderen die Freude am Spiel verderben.

Über 800 km Lust und Leidenschaft

Das alles ist für die Fußballfans so wichtig, wie eine Oase für den Pilger im heißen Wüstensand.

Deutsche Fußball Route

Länge: ca. 800 km

Thematik: Fußball, Sport, Kultur

Highlights:
Aachen: Dom, Museen, Stadion
Bielefeld: Stadion, Sparrenburg, Sakralbauten
Bochum: Stadion, Planetarium, Museen
Bonn: Stadion, Schloss, Beethovenhaus
Dortmund: Stadion, Zeche Zollern, Besucherbergwerk
Duisburg: Stadion, Museen, Zoo
Düsseldorf: Stadion, Shoppingmall, Medienhafen
Essen: Stadion, Zeche Zollverein (Unesco), Villa Hügel
Gelsenkirchen: Stadion: ZOOM Erlebniswelt, Museen
Köln: Stadion, Sporthochschule, Dom
Oberhausen: Stadion, Gasometer, Legoland Discovery Centre
Wuppertal: Stadion, Schwebebahn, Zoo

www.dfr-nrw.de

Events

Dass die Kunst nah am Menschen sein soll, davon war Karl Ernst Osthaus überzeugt und gründete 1902 das Museum Folkwang – allerdings zunächst nicht in Essen, sondern in Hagen. Erst 1921 kam die Sammlung in die nordrhein-westfälische Industriemetropole und entwickelte sich in kurzer Zeit zu einem Museum von Weltrang.

Seine herausragenden Sammlungen der Malerei und Skulptur des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne, der Kunst nach 1945 und der Fotografie, seit 1979 als eigene Abteilung etabliert, begründen den Ruf des Essener Museums. Werke von van Gogh, Cezanne, Gauguin und Matisse, den Wegbereitern der Moderne, leiten über zum deutschen Expressionismus und den verschiedenen Kunstrichtungen des 20. Jahrhunderts wie Kubismus, Konkrete Kunst, Abstrakter Expressionismus, Art Informel und Neue Figuration. Die Kunst nach 1945 und zeitgenössische Kunst ist mit Werken der Amerikaner Rothko, Newman, Pollock, Reinhardt, Kline, Louis und Stella präsent, Arbeiten von Soulages, Vedova, Klein und Fontana, aber auch von Richter und Palermo vervollständigen die beeindruckende Sammlung. Werkgruppen und Installationen der Gegenwartskunst schließen sich an; Videokunst von 1973 bis 1988 wird in Screenings und Präsentationen vorgestellt, Fotografie und Grafik sind Gegenstand weiterer Sammlungen. Das Deutsche Plakat Museum schließlich, ebenfalls ein Teil des Museums Folkwang, besitzt eine der größten Sammlungen weltweit und zählt 340.000 Plakate aus Politik, Wirtschaft und Kultur zu seinem Bestand.

Nächste Termine:

09.02.2018 - 08.04.2018

16.02.2018 - 22.04.2018

30.03.2018 - 24.06.2018

04.05.2018 - 22.07.2018

28.09.2018 - 13.01.2019

Ort der Veranstaltung

Museum Folkwang
Dreilindenstraße 109
45128 Essen

Alle Angaben zu Preisen, Terminen und Öffnungszeiten ohne Gewähr.

Veranstaltungen & Events

Events suchen
Weitere Suchkritieren
Alle zurücksetzen