Ferienstrassen von A bis Z
A
  • A
  • B
  • C
  • D
  • E
  • F
  • G
  • H
  • I
  • J
  • K
  • L
  • M
  • N
  • O
  • P
  • Q
  • R
  • T
  • U
  • V
  • W
  • X
  • Y
  • Z
Königin-Luise-Route – Unterwegs auf königlichen Wegen

Königin-Luise-Route – Unterwegs auf königlichen Wegen

Die Königin-Luise-Route führt knapp 200 km durch Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg zu Orten und Stätten, die an das Leben und Wirken der Monarchin erinnern. Die Route folgt in etwa dem Weg, den der Sarg der Königin Luise 1810 von Hohenzieritz nach Berlin genommen hat. Die Endstation der Reise, das Mausoleum im Charlottenburger Schlosspark entwickelte sich zur wichtigsten Kultstätte der Luisen-Verehrung.

Luise Auguste Wilhelmine Amalie (1776–1810) – ein märchenhafter Name, der sehr gut in diese reizvolle Landschaft passt. Sie war schön, anmutig und volksnah, die bekannteste und populärste Königin Preußens und schillerndste Persönlichkeit des deutschen Hochadels. Zu schön, um wahr zu sein – eine Prinzessin, wie es sie eigentlich nur im Märchen gibt.

Die populärste und bekannteste Königin Preußens

1776 in Hannover als Tochter des Herzogs Karl von Mecklenburg-Strelitz und seiner Gemahlin Frederike aus dem Hause Hessen-Darmstadt geboren, heiratete die Prinzessin am 24. Dezember 1793 nach altem Hofzeremoniell im Weißen Saal des Stadtschlosses in Berlin den preußischen Kronprinzen Friedrich Wilhelm II., der 1797 preußischer König wurde. Zur Kultfigur erhoben wurde sie besonders ab 1871 nach der Krönung ihres Sohnes Wilhelm zum deutschen Kaiser.

In den Kulissen der Macht

Ihr Leben war eng verknüpft mit dramatischen Ereignissen im Kampf um Preußen gegen Napoleon Bonaparte. Luise war ein Glücksfall für Preußen und das Haus Hohenzollern. Mit Mut und Hingabe kämpfte die Politikerin Luise nach der totalen Niederlage Preußens für eine Besserung der Lage ihres ruinierten Landes und für eine neue Ordnung. Sie war ein Symbol für den Wiederaufstieg Preußens und für die Entwicklung hin zum Deutschen Kaiserreich. So reichte ihre historische Bedeutung weit über den Einfluss hinaus, den sie als Königin von Preußen tatsächlich hatte.

Königin Luise – auch heute noch ein Mythos

Manche Länder erhielten ihre Prägung unter weiblicher Herrschaft: Englands Königin Elisabeth I. und die russische Kaiserin Katharina die Große schrieben als Regentinnen europäischer Großmächte Geschichte. Und dann gab es jene Frauen, die nicht regierten, aber dennoch historische Spuren hinterließen. Eine wurde schon zu Lebzeiten „Königin der Herzen“ genannt: Luise von Preußen. Keine preußische Königin hat es zu mehr Ansehen und Beliebtheit gebracht wie Königin Luise.

Königin-Luise-Route

Länge: ca. 200 km

Thematik: Königin Luise von Preußen, Kultur, Landschaft

Highlights:
Berlin: Schloss Charlottenburg mit Mausoleum, Pfaueninsel
Dannenwalde: eisernes Monument
Gransee: Denkmal aus Eisenguss
Hohenzieritz: Schloss, Luisentempel im Schlosspark
Mirow: Schloss
Fürstenberg: Marktplatz
Neustrelitz: Residenzstadt, Stadtmuseum, Luisentempel im Schlossgarten
Oranienburg: Schloss
Paretz: Schloss, Kirche

www.koenigin-luise-route.de