Fête de la Musique, verschiedene Städte
Fête de la Musique, verschiedene Städte ©MUTESOUVENIR (Kai Bienert)

Fête de la Musique: Musik liegt in der Luft

Jedes Jahr zum Sommeranfang, am 21. Juni, verwandelt die Fête de la Musique – das Fest der Musik und der „European & Worldwide Music Day“ – ganze Innenstädte rund um den Globus in Bühnen voller Magie und zauberhafter Klänge.

Es hört sich einfach an: Alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos, alle Musiker treten ohne Honorar auf, alle Konzerte finden an ungewöhnlichen Orten statt – meist unter freiem Himmel –, und Freizeitkünstler und Profis aller Genres sind bei der Fête de la Musique willkommen. Dass aber aus diesem Rezept eine weltweite Bewegung entstehen würde, die jährlich Millionen in ihren Bann zieht, das hätte sich der damalige französische Kulturminister Jack Lang wohl nicht vorstellen können. 1982 organisierte er die erste Fête de la Musique in Paris. Was damals begann, verbindet heute Menschen in mehr als 340 Städten weltweit, davon 60 in Europa und 22 in Deutschland – von Annaberg-Buchholz über Berlin und Bremen bis hin zu Weimar, Weingarten und Wolfenbüttel. Und tatsächlich gibt es hier nichts, was es nicht zu hören gibt: Musik aller Stilrichtungen, geboten von Bands, Orchestern, Chören, Solisten und DJ’s. Und bis heute gilt: Eine Fête de la Musique erwirtschaftet grundsätzlich keine Einnahmen und ist nicht kommerziell ausgerichtet. Wie alles auf der Fête de la Musique: Freundschaft, Freude, Respekt – mit einem Wort: Menschlichkeit nach Noten.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt