• Sprengel Museum, Hannover
    Sprengel Museum, Hannover © Hannover Marketing und Tourismus Gesellschaft

Sprengel Museum Hannover: Die Kunst des 20. Jahrhunderts.

Kunst von Weltrang zeigt das 1979 eröffnete Sprengel Museum in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover. Als Museum für moderne Kunst mit Schwerpunkten auf dem deutschen Expressionismus und der französischen Moderne zählt es zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. In den letzten Jahrzehnten ist die Sammlung zudem um die wesentlichen Epochen moderner Kunst erweitert worden – von Schwitters bis Saint Phalle.

Die Gründung des Museums geht auf eine Schenkung von Margit und Bernhard Sprengel zurück, die 1969 ihre umfangreiche Kunstsammlung der Moderne der Stadt Hannover überließen. Im neuen Museumsbau wurden auch die in Hannover verwahrten Sammlungen zur Kunst des 20. Jahrhunderts mit aufgenommen, und 1984 wurde dieses „Museum Moderner Kunst“ in „Sprengel Museum Hannover“ umbenannt. Künstler wie Paul Klee, Emil Nolde oder Max Beckmann und die Künstlergruppen „Brücke“ und „Blauer Reiter“ werden in umfangreiche Werkgruppen präsentiert. Ein weiterer Schwerpunkt im Bereich der Klassischen Moderne ist dem Surrealismus mit Arbeiten von Max Ernst und Vertretern des Dadaismus wie Hans Arp gewidmet, der Kubismus ist durch herausragende Beispiele vor allem von Pablo Picasso, Fernand Léger und Henri Laurens präsent. Daneben bildet die weltweit umfangreichste Sammlung von Werken Kurt Schwitters eine wichtige Säule des Museums. Niki de Saint Phalle schließlich bereicherte das Haus im Jahr 2000 mit einer bedeutenden Schenkung: Über 400 Werke repräsentieren alle wesentlichen Schaffensphasen der Jahrhundertkünstlerin.

Weitere Informationen

Nächste Termine:

27.04.2016 - 02.05.2017

Niki de Saint Phalle – The Big Shots: um Auftakt der großen Sammlungspräsentation eröffnet das Sprengel Museum Hannover in der Einblickshalle eine Präsentation mit den besten Arbeiten von Niki de Saint Phalle, die auf der großzügigen Schenkung der Künstlerin im Jahr 2000 gründet. Niki de Saint Phalle – The Big Shots präsentiert Niki de Saint Phalles Entwicklung anhand ihrer Meisterwerke von der Mitte der 1950er- bis in die 1990er-Jahre. Ihre frühe Emanzipation als Künstlerin in der Kunstszene manifestieren die Schießbilder, wie das zentrale Hommage to Bob Rauschenberg (Shot by Rauschenberg) (1961), ein in Anlehnung an den derzeit bereits berühmten amerikanischen Assemblagen-Künstler Robert Rauschenberg gefertigtes Schießbild von Niki, das sie von ihm beschießen ließ.

05.06.2016 - 29.01.2017

130% Sprengel: Ab 5. Juni 2016 gibt das Sprengel Museum Hannover seiner Sammlung die ganz große Bühne: Unter dem Titel 130% Sprengel wird im gesamten Haus auf knapp 7.000 qm die eigene Sammlung präsentiert. Mit mehr als 1.500 ausgestellten Werken wird es eine Schau der Superlative, die einen Rundgang durch die Kunstgeschichte der Moderne von ihren Anfängen um 1900 bis in die unmittelbare Gegenwart ermöglicht. Die Präsentation folgt einem Zusammenspiel aus chronologischem Ablauf und thematischen Schwerpunkten und zeigt die Sprengel-Sammlung in einem noch nie gesehenen Umfang. Erstmals sind die Meisterwerke der Klassischen Moderne in den großzügigen Naturlichträumen im Erweiterungsbau zu sehen. Die Ausstellung unterstreicht eindrucksvoll den außerordentlichen Rang dieser einzigartigen Sammlung.

10.12.2016 - 19.03.2017

UND PLÖTZLICH DIESE WEITE: Die Ausstellung der Kleinen transatlantischen Fotografiegeschichte nach ‘66 zeichnet die Geschichte der Rezeption amerikanischer Fotografie in Deutschland nach.

Ort der Veranstaltung

Sprengel Museum
Kurt-Schwitters-Platz 1
30169 Hannover

Alle Angaben zu Preisen, Terminen und Öffnungszeiten ohne Gewähr.