Insel Juist
Insel Juist © Kurverwaltung Juist

Juist: Zauberland im Wattenmeer

Die Einheimischen nennen Juist ihr „Töwerland“, was auf Plattdeutsch so viel wie Zauberland heißt. Verständlich bei 17 Kilometern Strand mitten zwischen Wattenmeer und wilder Nordsee. Inselgefühl total!

Zwischen Borkum und Norderney liegt Juist und ist mit einer Länge von 17 Kilometern die längste der Ostfriesischen Inseln. Ein schmaler Streifen in der Nordsee, der kaum sieben Kilometer vom Festland entfernt, einen Ort der Ruhe und Entspannung bietet. Die Insel ist autofrei und das Meer ist überall und schnell zu erreichen. Dabei befindet man sich mitten im Naturwunder – dem Watt, seit 2009 UNESCO Weltnaturerbe. Hier können Urlauber das Kommen und Gehen des Meeres beobachten. Am Inselostende zeigen sich manchmal auch ganze Seehundfamilien, denen die Sandbänke optimale Sonnenliegeplätze bieten. Viele Stammgäste kommen jedes Jahr aufs Neue auf die Insel, denn das Eiland mit seinem wunderschönen Segelhafen ist ein Paradies für Familien mit Kindern. Der endlose Strand ist der ideale Ort zum Sandburgenbauen, Buddeln und Spielen.

Neben dieser entspannten Atmosphäre ist die Insel auch ein Ziel für Gesundheitsurlauber: Thalasso und Wellness sind neben erlebnisreichen Wattwanderungen und Radtouren ein willkommener Abschluss eines langen Urlaubstages. Bei so viel Ruhe und Erholung kommen aber auch bunte Festivals auf Juist nicht zu kurz, zum Beispiel das Juister-Musikfestival an Himmelfahrt oder das Krimifestival Anfang September.

Die Ostfriesen sind zufrieden und stolz auf ihr Naturwunder. Ziele hat die Insel dennoch: Bis 2030 möchte Juist die erste klima-neutrale touristische Destination weltweit werden. Damit ist die Insel auch Botschafter für Nachhaltigkeit.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt