Insel Langeoog
Insel Langeoog © TourismusMarketing Niedersachsen GmbH

Langeoog: Schöne Aussichten

Ein Wasserturm, 14 Kilometer langer Sandstrand, imposante Landschaften mit bis zu 20 m hohen Dünen und traumhafte Natur: Das ist die ostfriesische Insel Langeoog. Der besondere Charme lockt viele Urlauber.

Langeoog präsentiert sich eingebettet zwischen Watt und Meer auf einer rund 20 km² großen Fläche. Seit jeher ist die Insel den Naturgewalten ausgesetzt, dennoch ist Langeoog unter den ostfriesischen Inseln die einzige Insel, die bisher ohne Küstenschutzbauwerke auskommt. Sicher können Urlauber sich hier trotzdem fühlen, denn seeseitig bilden die Randdünen einen natürlichen Schutz und auf der Wattseite schützen der Flinthörn- und Osterdeich gegen die Sturmfluten der Nordsee. Wenn in der Sommersaison die Möglichkeit besteht das Wahrzeichen der Insel, einen 1909 erbauten Wasserturm, zu besichtigen, dann genießen Besucher die beste Aussicht der Insel. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer zeigt sich in seiner ganzen Schönheit. Mit ein wenig Glück kann man auch eine der größten Silbermöwenkolonien Deutschlands beobachten.

Langeoog ist autofrei, während der Hauptsaison werden darüber hinaus die beiden Haupteinkaufsstraßen auch noch zur fahrradfreien Zone erklärt. Für relaxte Einkaufsbummel bei frischer Nordseeluft ist also gesorgt. Wer sich daneben für die Geschichte der Insel interessiert, der sollte das Langeooger Schifffahrtsmuseum mit dem großen Nordseeaquarium besuchen. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Eine liebevolle Eigenart zeigt sich auf Langeoog in der Unterteilung der Badestrände in verschiedene Bereiche: Einen Nichtraucherstrand etwa. Weitere Strandabschnitte heißen Jugendstrand, Surfstrand, Hundestrand, Sportstrand und Drachenstrand. Für jeden also das passende.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt