Links und rechts der Mosel – Rassiger Riesling im Römer
Konstantinbasilika in Trier ©Mosellandtouristik GmbH
Ferienstrassen von A bis Z
Die Moselweinstraße

Links und rechts der Mosel – Rassiger Riesling im Römer

Hier an der Mosel, wo gesellige Weinproben für Ihren Weinkeller-Nachschub sorgen und die Motive für Ihr Objektiv die einzigartige Mäanderlandschaft liefert – ja sogar die Natur vor Freude Schleifen schlägt – begleitet die Moselweinstraße 243 km die romantische Flusslandschaft, vom hübschen Weinort Perl bis zum Deutschen Eck in Koblenz, wo die Mosel in den Rhein mündet.

Der vielbesungene deutsche Rhein zählt sicher zu den schönsten Flüssen in Europa. Ähnliches gilt für seinen längsten Nebenfluss, die Mosel. Eine gebürtige Französin, läuft zur Hochform auf und swingt wie beschwipst dem Rhein entgegen. Sie ist eine Dame mit aufregenden Kurven für die sich schon die alten Römer und Kelten begeisterten.

Die Magie der Mosel

Die weinselige Mosel, bekannt für ihre malerischen Mäander, fließt gerade so dahin, als könne sie sich nicht von dieser schönen Gegend trennen. Idyllische Winzerorte, Weinlagen mit klingenden Namen, urige Weinstuben und zahlreiche Sehenswürdigkeiten finden Sie in dieser Natur- und Kulturlandschaft auf Schritt und Tritt. Überall verbergen sich große und kleine Kulturschätze.

Ein Fluss auf Kurs

Vor allem im Bereich Mittelmosel wird das Landschaftsbild von den Hügeln des Rheinischen Schiefergebirges, seinen Burgen, Weinbergen und Winzerorten sowie einer kulturellen Vielfalt bestimmt. Auf den teils atemberaubenden über 50 Grad steilen Schieferhängen gedeiht die hier dominante Rieslingrebe besonders gut. In der romantischen Flusslandschaft, wo schon vor über 2.000 Jahren Kelten und Römer Wein anbauten, gibt es heute in über 100 Weinorten, ca. 5.000 Winzer und rund 9.300 Hektar mit etwa 70 Millionen Rebstöcken.

Lassen Sie sich mitreißen

Unterwegs auf der Moselweinstraße lohnt es sich, des Öfteren mal das Auto gegen das Fahrrad oder den Wanderschuh zu tauschen. Auch mit Bus, Bahn und Schiff lässt sich das Moselland gut entdecken. Zum Beispiel die Straußwirtschaften, auch eine Besonderheit der Mosel, bieten neben den guten Weinen zumeist einfache Speisen wie Schmalzbrot, Speckplätzchen und Zwiebelkuchen an. Hier kann man in urigen Kellergewölben, mal in malerischen Gutshöfen oder auch mal in bäuerlichen Kelterhäusern seinen Gaumen verwöhnen.

Höhepunkte der Ritterwelt

Einige Burgen bieten auch Rittergelage und Übernachtungsmöglichkeiten an. Zahlreiche Veranstaltungen wie Wein- und Winzerfeste, die Moselfestwochen, Antikenfestspiele, erlesene Gourmetfestivals, nicht zu vergessen das große Fahrradfestival „Happy Mosel“ sowie viele weitere kulturelle Highlights stehen auf dem Programm. Es gibt viele gute Gründe, sich diese Route einmal näher anzuschauen.

Moselweinstraße

Länge: 243 km

Thematik: Mosel, Wein, Kultur

Highlights:
Alf: Burg Arras
Beilstein: Ruine Burg
Bernkastel-Kues: Giebelfachwerk
Bremm: Bremmer Calmont, steilster Weinberg Europas
Metternich: Klosterkirche
Cochem: Seilbahn, Reichsburg
Koblenz: Deutsches Eck
Perl/Nennig: Römische Villa
Piesport: römische Kelteranlage
Traben-Trarbach: Kurort, Museen
Trier: Porta Nigra, Amphitheater
Zeltingen-Rachtig: Kloster Machern, Moselschleuse

www.mosellandtouristik.de

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: