Vom Boxenlaufstall zur Milchtankstelle
Naturschutzgebiet Hohes Moor Rundweg ©Tourismusverband LK Stade/Elbe e.V.
Ferienstrassen von A bis Z
Die Niedersächsiche Milchstraße

Vom Boxenlaufstall zur Milchtankstelle

Nein, hier reist niemand per Anhalter durch ferne Galaxien! Wir befinden uns im Mikrokosmos auf der ca. 190 km langen Niedersächsischen Milchstraße. Die ausgeschilderte, sehr familienfreundliche Route, aufgeteilt in vier variablen Rundkursen zwischen 27 und 57 km, führt durch malerische Geest-, Marsch- und Moorlandschaften, Teilen der Regionen Altes Land am Elbstrom und Cuxland.

Viel gesunde Nordseeluft und hanseatisches Flair begleiten den Besucher durch die von den Flüssen Elbe und Oste geprägte Region links und rechts der Niedersächsischen Milchstraße. Entlang der in 4 variablen Rundkursen aufgeteilten Route laden Hofbetriebe zur Rast an ihrer Milchtankstelle, zu Käse- und Joghurt-Proben, oft auch zu anderen Leckereien. Die dichte Konzentration an Bauernhöfen in dieser Region macht das möglich.

Wo Stopps und Pausen zum Genuss werden

Starten wir in Hude: Hier lassen Sie am besten Ihr Auto stehen – setzen sich einige Minuten an den Osteanleger und starten mit dem Rad durchs Grünland bis zum Deich in Gräpel, setzen dann mit dem Prahm über die Oste nach Brobergen über und radeln nun diesseits der Oste bis Kranenburg. Kälbchen in Iglus? Auf dem Hof Jarck werden die Kälbchen in halboffenen Iglus groß; gut geschützt gegen den Wind und an viel frischer Luft. Während die Kids noch im Streichelzoo sind, können die Großen sich bei einer Stärkung im Hof über Kälberaußenhaltung informieren.

Und weiter geht’s

Wer fit in den Pedalen ist, radelt gleich weiter in die Samtgemeinde Himmelpforten zu „Edelstahl, Euter und Zentrifugen“. Auf den Höfen der Stader Geest können Sie Landleben aktiv und hautnah erleben und sich im Melken am Gummieuter, beim Heuballentransport und Besen-Zielwerfen probieren. Als Belohnung für Ihren körperlichen Einsatz winkt das Milch-Magister „De lütte Melkbuer“. Dieses tolle Gruppenangebot wird wohl auch den letzten Städter davon überzeugen, dass Kühe nicht lila sind und die Milch nicht ursprünglich aus dem Tetra-Pack kommt.

Nehmen Sie sich viel Zeit

Unter dem Motto: „Moorwirtschaft und Hightech-Kuh“ erfahren Sie alles über vollautomatische Hightech-Anlagen für Milchverarbeitung des 21. Jh. und Sie werden staunen. Alle dieser Route angeschlossenen Höfe laden zur Rast an ihrer Milchtankstelle ein, zu Käse- und Joghurtverkostungen, selbstgebackenem Kuchen, anderen Leckereien und Milcherzeugnissen. Informieren Sie sich über professionelle Milchwirtschaft oder machen Sie eine Hofbesichtigung – um vorherige Anmeldung jeweils wird gebeten.

Leihfahrräder gibt es auch

Diese Route erschließt man sich am besten mit einer Rad-Partie oder Schuhsohlen, nicht mit Autoreifen. Die Niedersächsische Milchstraße ist geeignet für große und kleine Pedalritter, der dafür erforderliche Level ist eben und leicht. Also nix wie hin – und immer dann, wenn Sie das Logo mit der verschmitzten Kuh „auf Rädern“ finden, sind Sie goldrichtig. Bitte bedenken Sie, dass während der Ernte oder Melkzeit ausführliche Führungen nur reduziert stattfinden.

Niedersächsische Milchstraße

Länge: ca. 190 km

Thematik: Geschichte und Gegenwart der Milchwirtschaft

Highlights:
Estorf-Gräpel: Milchmagister
Geversdorf: Hofführung
Hemmoor: Buddelmuseum
Himmelpforten: Weihnachtsdorf, Milchmagister
Kranenburg: Hofführung
Oberndorf: Molkereiführung, Hofführung, Flusskirche, Osteschifffahrt
Osten: Hofführung
Hansestadt Stade: Hafen, Fleetkahnfahren, Museen
Wingst: Melkhus, Naturschutzgebiet Balksee und Randmoore

www.niedersaechsische-milchstrasse.de

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: