Historischer Streifzug zu den Residenzen der Reußen in Ostthüringen
Kühdorf: Antikherberge „Zum Gutsauszügler“ ©Verein „Reussische Fürstenstrasse e. V.“
Ferienstrassen von A bis Z
Die Reußische Fürstenstraße

Historischer Streifzug zu den Residenzen der Reußen in Ostthüringen

Die ca. 110 km lange kulturhistorische „Reußische Fürstenstraße“ führt von Bad Köstritz bis nach Bad Lobenstein durch das Thüringer Vogtland, dem Gebiet der hier seit 1778 ansässigen Reußischen Fürsten sowie deren Vorfahren, den Vögten von Weida, Gera und Plauen. Die Reußischen Herrschaften gelten als das einzige regierende deutsche Fürstenhaus, dessen Vorfahren von Ministerialen im Mittelalter bis zu regierenden Fürsten aufstiegen.

Die Strecke führt durch das rund 800 Jahre von dem Reichsfürsten von Reuß beherrschte Territorium und präsentiert die Geschichte des Herrschaftshauses Reuß. Die ersten nachweisbaren Vorfahren kamen im 12. Jh. in das beiderseits der Weißen Elster gelegene Gebiet, das Sie von Kaiser Friedrich Barbarossa (1152–1190) als Reichslehen erhielten. Als Stammvater des Hauses Reuß gilt Erkenbert I.

Fürstendynastie Reuß

Das Haus Reuß, ursprünglich kaiserliche Vögte, später Herren, dann Grafen und die ältere Linie, und nur diese, seit 1778 Reichsfürsten, die jüngeren Linien folgten zu unterschiedlichen Zeiten nach, hat mit verschiedenen Linien im Thüringer Vogtland geherrscht und existiert trotz Aussterbens des Großteils der zuvor vorhandenen Linien als Adelsdynastie noch heute. Bis zum 1. Weltkrieg gab es die souveränen Fürstentümer Reuß jüngerer Linie und Reuß ältere Linie.

Geschichte und Legenden

Den reußischen Kleinstaaten verdanken wir eine Vielzahl historischer und kultureller Sehenswürdigkeiten, denen man entlang der „Reußischen Fürstenstraße“ begegnet. Noch heute findet man im „Reußen-Land“ Städte und Dörfer mit herausragender Architektur. Wehrhafte Burgorte, märchenhafte Schlösser, ehrwürdige Klöster und Museen vermitteln einen umfassenden Einblick in die historischen Wurzeln dieser Region.

Ein fürstliches Territorium

Die Ausläufer des Frankenwaldes und des Thüringer Schiefergebirges prägen diese Landschaft. Die Flüsse Saale, Wisenta, Weida und Weiße Elster haben Täler geformt, die der Landschaft ihren besonderen Reiz verleihen. Es ist ein sehr waldreiches Gebiet mit zahlreichen Talsperren wie zum Beispiel die Bleichlochtalsperre, eine der größten Talsperre in Deutschland.

Eine verzweigte Dynastie

Wandeln Sie auf den Spuren der Reußischen Fürstendynastie durch ein Land, das so bunt ist wie das Leben selbst. Finden Sie heraus, was es genau mit den Reußen auf sich hat und was Kaiser Barbarossa mit den Reußen verbindet.

Reußische Fürstenstraße

Länge: ca. 110 km

Thematik: Fürsten-Dynastie von Reußen, Kultur

Highlights:
Bad Köstritz: Prunksarg des Fürsten Heinrich Posthumus Reuß, Schwarzbierbrauerei
Bad Lobenstein: Park, Schloss
Burgk: Schloss
Ebersdorf: Schloss
Gera: Van der Velde-Villa
Greiz: Schlösser
Schleiz: Bergkirche, Dudenmuseum
Weida: Osterburg
Wünschendorf: Kloster Mildenfurth

www.reussischefuerstenstrasse.de

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: