Mythos Schwäbische Alb
Burg Wildenstein bei Leibertingen im Donautal ©Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.
Ferienstrassen von A bis Z
Die Schwäbische Albstraße

Mythos Schwäbische Alb

Im Zeitraffer von der Saurierzeit bis zur Gegenwart. Rund 200 km führt die gut ausgeschilderte Schwäbische Albstraße über die gesamte Alb von Tuttlingen an der Donau bis nach Nördlingen im Ries durch die burgen- und höhlenreiche Landschaft "Geopark Schwäbische Alb". Weltbekannt durch seine Fossilienfunde gilt er als Geheimtipp unter Hobbygeologen.

Die Landschaft entlang der Schwäbischen Albstraße – vor Jahrmillionen aus dem Jurameer emporgestiegen, bizarr gegliedert und sanft gewellt, erstreckt sich als markantes Mittelgebirge quer durch Baden-Württemberg. Hier, wo vor Millionen von Jahren glühendes Gestein gen Himmel zischte, zählte die Schwäbische Alb zu den vulkanreichsten Gebieten der Erde.

Wundervolle Augenblicke

Heute sind in hellem Weiß leuchtende Felskränze, trutzige Burgen, imposante Schlösser berühmter Adelsfamilien, aber auch Wacholderheiden auf denen Wanderschäfer ihre Herden hüten, liebliche Trockentäler, Quelltöpfe, Maare und märchenhafte Tropfsteinhöhlen mit ihren unterirdischen Traumwelten, romanische und gotische Sakralbauten sowie idyllisches Fachwerk die Markenzeichen dieser Region.

Spektakuläre Kontraste

Kaum eine andere Landschaft in Europa bezeugt ihre erdgeschichtliche Abstammung so deutlich wie die Schwäbische Alb. Viele in der Natur zu findende geologisch-erdgeschichtliche Zeugnisse und Phänomene machen diese Erlebnislandschaft zu einem einzigartigen, natürlich gewachsenen GeoPark.

Erdgeschichtliche Vielfalt

Seltene Fossilien der Urtiere sind in dieser Gegend noch heute zu finden und in mehreren, oft weltweit einzigartigen Museen bestens präpariert zu bestaunen. Der Geopark Schwäbische Alb ist weltbekannt für seine Fossilienfundstellen. Auf den sogenannten Klopfplätzen in Dottershausen, Holzmaden, Bad Boll und Ohmden können Sie sich selbst auf die Suche begeben, die Chancen stehen gut. Auch aus der Urzeit hat sich diese Landschaft in ihrem Inneren noch kostbare Schätze bewahrt, die hier heute als Heilquellen zum Segen der Menschen sprudeln. Eine Tour auf der Schwäbischen Albstraße gleicht zu jeder Jahreszeit einer Entdeckungsreise.

Schwäbische Albstraße

Länge: ca. 200 km

Thematik: Landschaft, Kultur

Highlights:
Aalen: Limesmuseum, Besucherbergwerk
Bad Urach: Kurort, Wasserfälle, Falkensteiner- und Schillerhöhle
Burladingen: Textilstadt, Burgruinen, Salemdinger Kapelle
Engstingen: Schloss Lichtenstein
Heidenheim: Schloss Hellenstein
Lautlingen: Stauffenberg-Schloss
Nördlingen: Rieskrater, Stadtmauer, Eisenbahnmuseum
Sonnenbühl: Bären- und Nebelhöhle
Trossingen: Musikhochschule, Harmonikamuseum
Tuttlingen: Burgruine Honberg, Museen, Donauversickerung

www.schwaebischealb.de

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: