Reisen ohne Grenzen durch Jahrhunderte zur Besinnung
Kirche des Heiligen Laurentius Jablonné v Podještedí/Deutsch Gabel ©Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH
Ferienstrassen von A bis Z
Die Via Sacra

Reisen ohne Grenzen durch Jahrhunderte zur Besinnung

Rund 550 km verläuft die „Heilige Straße“ – Via Sacra auf jahrhundertealten Pilger- und Handelswegen im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien. Sie verbindet auf ihrem Weg die sakralen Stätten und Kunstschätze von europäischem Rang miteinander.

Die „Via Sacra“ ist eine noch junge touristische Route in einem alten europäischen Kulturraum. Sie lockt mit sakraler Architektur und Schätzen, Klöstern, Kunst, Legenden, Ereignissen und Persönlichkeiten von europäischem Rang; dabei versteht sie sich nicht nur als Touristenmeile, sondern auch als Pilgerweg und Ort der Begegnung.

Der Name verrät bereits den Charakter der Route

Im Herzen Europas, in der Oberlausitz, in Niederschlesien und in Nordböhmen auf der „Via Sacra“ durch die Zeit reisen, Kultur- und Glaubensgeschichte atmen und alte Meisterwerke auf sich wirken lassen. Die Route lässt sich in zwei Schleifen (eine Sachsen / eine Schlesien und Böhmen) befahren oder von einem zentralen Punkt aus ohne Quartierwechsel in sternförmigen Touren erschließen.

Neues erleben, um sich und in sich

Fast 20 Stationen laden zur Besinnung ein. Sie bilden eine einmalige Verbindung sakraler Schätze. Dazu gehören zum Beispiel die spätmittelalterlichen Fastentücher in Zittau. Beeindruckende Kirchen und ehrwürdige Klöster, die heute noch ihrer Bestimmung dienen, als Beispiel sei hier die Dorfkirche in Cunewald erwähnt, die mit über 2.632 Plätzen die größte evangelische Dorfkirche Deutschlands ist. Kapellen und weitere Stätten des Glaubens führen Sie in die Welt der Frömmigkeit.

Entdecken – Staunen – Nachsinnen

Die „Via Sacra“ verspricht stille Abenteuer staunender Entdeckungen, ergreifende Erlebnisse und das sanfte Innehalten. Begeben Sie sich auf eine Reise, wo Zeit nebensächlich ist. In manchen Orten scheint ein besonderer Geist inne zu wohnen, der „Genius loci“. Wandern auf der „Via Sacra“ führt dem Pilger vor Augen, dass Deutschland nicht hinter Dresden zu Ende ist und Europa schon gar nicht.

Via Sacra

Länge: ca. 550 km (deutsche Seite)

Thematik: Reisen ohne Grenzen, sakrale Kunst, Kultur

Highlights:
Bautzen: Dom, Burg
Cunewalde: Dorfkirche
Görlitz: Heiliges Grab
Ostritz: Zisterzienserinnenkloster Marienthal
Oybin: Kloster Freilichtmuseum Burg
Panschwitz-Kuckau: Zisterzienserabtei Marienstern
Kirche St. Peter und Paul
Zittau: Fastentücher, Fleischerbastei

www.oberlausitz.com

www.via-sacra.info

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: