Wiesbaden

Wiesbaden – Gesundheitsstandort mit 26 heißen Quellen

Schon im Jahr 1836 wurde im etablierten Gesundheitsstandort Wiesbaden die erste orthopädische Heilanstalt eröffnet. Die lange Tradition des Kurortes gründet unter anderem auf den 26 ortseigenen Quellen.

Quellen brachten der Landeshauptstadt Hessens schon im 19. Jahrhundert den Titel Weltkurstadt ein. Bereits um die Jahrhundertwende waren mehrere Kliniken in der ehemaligen Residenzstadt in Betrieb und trugen den Ruf Kurstadt in die Welt hinaus. Gegenwärtig sind die heißen Quellen maßgebliche Grundlage für den Erfolg der medizinischen und balneologischen Behandlung von Patienten mit den unterschiedlichsten Beschwerden. So gibt es in Wiesbaden zahlreiche Fach- und Rehabilitationskliniken. Unter anderem ist die Stadt ein anerkanntes Behandlungszentrum für rheumatische und orthopädische Erkrankungen. Zusätzlich zu dem medizinischen Angebot verfügen viele Hotels über eigene Thermalquellen und bieten verschiedenste entspannende Wellnessbehandlungen an. Einrichtungen wie die Kaiser-Friedrich-Therme oder das Thermalbad Aukammtal sind Garanten für Erholung der Extraklasse. Dieser hohe medizinische Standard verbunden mit hochkarätigen Wellnessangeboten machte Wiesbaden zu einem besonderen Ferienort. Die Lage der hessischen Landeshauptstadt im Herzen Deutschlands überzeugt zusätzlich durch die besonders gute Erreichbarkeit und ausgebaute Infrastruktur. Auch das Freizeitangebot der Stadt kann sich sehen lassen und lässt keine Wünsche offen.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt