UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee - Ruheplatz für Reisevögel
Schaalsee ©Elke Dornblut

UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee - Ruheplatz für Reisevögel

Was Tausende von Zugvögeln wie Gänse und Kraniche tun, kann so verkehrt nicht sein: eine Reise in das UNESCO Biosphärenreservat Schaalsee. Wer Ruhe und Naturerleben sucht, wird hier erfolgreich sein.

Die Gletscher der letzten Eiszeit formten den Schaalsee mit seinen Inseln und Halbinseln, Buchten und ausgedehnten Schilfbereichen. Er ist das Herzstück des Biosphärenreservates und gibt ihm seinen Namen. Abwechslungsreich und vielseitig wie der See selbst, ist das gesamte Biosphärenreservat. 150 km ausgeschilderte Wander- und Radwege führen durch ein grünes Mosaik aus Wäldern, Mooren und Feuchtwiesen, Viehweiden und wogenden Feldern, durch verträumte Dörfer und malerische Städtchen. Vierzig Jahre lang verlief durch den See die innerdeutsche Grenze. 1990 wurde der mecklenburger Teil der Schaalseelandschaft unter Schutz gestellt, so konnte ein Ausverkauf des Tafelsilbers der deutschen Einheit verhindert werden. Seitdem hat sich Biosphärenreservat vom touristischen Niemandsland zur gefragten Urlaubsregion für Naturliebhaber entwickelt. Mit Rücksicht auf die Natur, so dass sich auch heute noch Adler und Kranich, Fischotter und Eisvogel am Schaalsee wohl fühlen. Ob zu Fuß oder per Rad, die Landschaft des UNESCO Biosphärenreservates lädt zu jeder Jahreszeit zu Naturbeobachtungen, Erkundungen oder ruhigem Verweilen ein.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt