Naturpark Bayerischer Wald - auf dem Grünen Dach Europas
Der Arbergipfel im Herbst ©Naturpark Bayerischer Wald
Alle Naturlandschaften von A bis Z

Naturpark Bayerischer Wald - auf dem Grünen Dach Europas

Der Naturpark Bayerischer Wald erstreckt sich vom Donautal bis zum Großen Arber auf 89 Städte und Gemeinden in den vier Landkreisen Straubing-Bogen, Deggendorf, Regen und Freyung-Grafenau.

Abwechslung wird hier großgeschrieben: Der Naturpark Bayerischer Wald besticht durch seine einzigartige Vielfalt: Seine Naturschätze reichen Donautal über die besonders im Frühjahr reizvolle Landschaft der Obstbaugebiete rund um Lalling und Neukirchen bis hin zum Arbergebiet mit seinen teilweise noch urwaldartigen Baumbeständen.

Seit 1967 kümmert sich der Naturpark Bayer. Wald e.V. in Zusammenarbeit mit den vier Landkreisen Regen, Freyung-Grafenau, Deggendorf und Straubing-Bogen sowie den 89 Mitgliedsgemeinden um die Pflege und den Erhalt dieser Kulturlandschaft. Naturparkmitarbeiter zeigen Einheimischen und Gästen die Besonderheiten des Bayerischen Waldes. Sie sind so nicht nur ein bedeutender Stein im Mosaik der Umweltbildung Niederbayerns, sondern auch kompetente und hilfsbereite Ansprechpartner für den regionalen Tourismus. Für denjenigen, der auf eigene Faust auf Entdeckungstour gehen, aber trotzdem die Geheimnisse der Natur erfahren will, gibt es mehrere dutzend Naturerlebnispfade. Empfehlenswert ist auch der Besuch eines der sechs Naturpark-Informationszentren. Mit dem Naturpark- „Sonnenhaus“ in Zwiesel, das nicht nur aus nachwachsenden Rohstoffen erbaut wurde, sondern heute seine Energie vollständig selbst produziert, hat der Naturpark im Jahr 2002 etwas Besonderes geschaffen. Im Grenzbahnhof Eisenstein finden Sie interaktive Ausstellungen zu den Themen „Fledermäuse“, „Arber“, „Eisenbahn und Mobilität“ sowie ein Skimuseum.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt