In der Morgensonne weiden Koniks in der Rieselfeldlandschaft Hobrechtsfeldes
weidende Koniks ©Frank Liebke

Naturpark Barnim - Eine Landschaft zum Erleben

Der nördlich von Berlin gelegene Naturpark ist geprägt durch große Wälder, idyllische Seen, ungezähmte Flussläufe und urige Moore. Er verfügt über gute Rad- und Wanderwege, GPS- und Erlebnispfade.

Der Naturpark Barnim ist 750 km² groß und ein länderübergreifendes Großschutzgebiet von Brandenburg und Berlin. Am historischen Finowkanal direkt am Berlin-Usedom-Radwegfinden Sie im ehemaligen Magazingebäude der königlichen Wasserbaudirektion Grafenbrück einen Naturpark-Infopunkt mit Schleusenmodell zum Anfassen. Frühjahrskonzerte der Lurche, Biberfraßspuren an Nonnenfließ und Briese, Dünen in der Schönower Heide und regionale Köstlichkeiten in den Hofläden runden Ihr Naturerlebnis ab. Von den Karower Teichen bis zum Gut Hobrechtsfelde begegnen Sie Konik- und Fjordpferden, die gemeinsam mit Schottischen Hochlandrindern und Uckermärkern als „Landschaftsgestalter“ eine halboffene Waldweidelandschaft schaffen. Der beeindruckende Speicher auf dem Gut bietet neben seiner Ausstellung einen fantastischen Blick über diese ehemalige Rieselfeldlandschaft. Das Besucherzentrum BARNIM PANORAMA Naturparkzentrum • Agrarmuseum Wandlitz ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge. Auf 1.650 m² wird die Geschichte des Barnim von der eiszeitlichen Wildnis zur modernen Kulturlandschaft erzählt. Dabei erwarten den Besucher viele Attraktionen, darunter eine «Traktoren-Herde» in einer gläsernen Halle, ein Schaugarten mit regionalen Nutzpflanzen und unvergessliche Wandlitzer See-Blicke. Schloss und Garten Oranienburg erstrahlen seit der Landesgartenschau 2009 im neuen Glanz. Der Naturpark ist staufrei mit der Berliner S-Bahn, der traditionsreichen Heidekrautbahn und der Regionalbahn erreichbar.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt