Isarradweg
Isarradweg ©ADFC

Isarradweg - Flussauen und Alpengipfel

Gruß aus dem Nachbarland: Durch die Schweiz und Österreich kommt die Isar nach Deutschland und erfreut Radwanderer mit Aussichten auf die Bergwelt und Bilderbuch-Dörfer.

Die Isar ist gebürtige Österreicherin: Sie entspringt im gewaltigen Bergmassiv Karwendel und fließt durch das Naturschutzgebiet Alpenpark Karwendel mit schroffen Felsen, Almwiesen und Bauernhäusern. Die Orte vermitteln viel oberbayerisches Flair mit den Biergärten und den bemalten Fassaden.

Dazu kommen kulturelle Kleinode wie das Holzrelief in der St.-Johannes-Kirche in Fischbach oder mittelalterliche Altstädte. München lohnt einen längeren Aufenthalt, bevor es in das Isarmündungsgebiet mit seiner Auenlandschaft geht, die sich von Plattlingbis zur Mündung in die Donau erstreckt.

Charakter: Die Wegeoberflächen sind teilweise asphaltiert, sonst gepflastert, geschottert oder mit Schotter- und Sandoberflächen. Die Route weist nur geringe Anstiege auf und verläuft meist autofrei.

Landschaft: Familienfreundlicher Flussradweg mit der Gebirgslandschaft des Karwendels und den Flussauen im Alpenvorland, dazu typisch oberbayerische Siedlungen und verzierte Bauernhäuser.

  • Länge: 300 Kilometer (davon in Deutschland 285 Kilometer)
  • Start: Isarquelle bei Scharnitz (Österreich)
  • Ziel: Deggendorf/Thundorf
  • München 165 km
  • Streckeninfo: teilweise hügelig, mit Kindern gut befahrbar

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt