Den Mittelpunkt des Fotos bildet das schiefergedeckte Weinbergshäuschen, es steht eingerahmt von Weinreben oberhalb des Nahetals, das im Hintergrund zu sehen ist.
Weinbergshaus am Nahe-Radweg ©Dominik Ketz RPT
Radfahren von A-Z

Naheradweg – denn das Gute liegt so nahe.

Wer bei Wein und Romantik in erster Linie an Rhein und Mosel denkt, kennt die Nahe nicht. Zeit also, auf dem Naheradweg, die schönen alten Städte, idyllischen Plätze und vor allem das Weinanbaugebiet Nahe zu entdecken.

Das erste Teilstück der Route führt von der idyllisch im Wald gelegenen Quelle bei Selbach und am Bostalsee vorbei, über Nohfelden, bekannt durch seine Burg und den alljährlich stattfindenden Mittelaltermarkt, bis zur Kreisstadt Birkenfeld an der oberen Nahe.

Edle Steine, edle Whiskys

Von Birkenfeld führt die Strecke nach Idar-Oberstein, weltbekannt als Schmuck- und Edelsteinstadt. Zahlreiche Werkstätten bieten wunderbare Kreationen an – schwer, hier zu widerstehen. Weiter flussabwärts geht es im historischen Kupferbergwerk bei Fischbach auf eine Zeitreise durch die Erdgeschichte. Über Kirn, dem nächsten Zielort, thront die 1128 erstmals erwähnte Kyrburg, auf der in den Sommermonaten Opernfestspiele stattfinden und in deren Keller ein Whisky-Museum untergebracht ist – gelegentliche Verkostungen inklusive.

Burgen, Wein und Salz

Hübschen Weinorten folgt der Kurort Bad Sobernheim, wo müde Beine auf Deutschlands erstem und längstem Barfußpfad verwöhnt werden. Oder lassen Sie den Abend doch mit einer Weinprobe direkt beim Winzer ausklingen. Gleich mehrere Sehenswürdigkeiten machen den Besuch von Bad Münster am Stein-Ebernburg zum Erlebnis, darunter der Rotenfels, der Rheingrafenstein mit der gleichnamigen Burgruine und Burg Ebernburg. Einmal tief durchatmen ist in den Salinen von Bad Kreuznach angesagt, Europas größtem Freiluftinhalatorium. Erfrischt und entspannt gleichermaßen rollen Sie dann dem letzten Teilstück der Zielgeraden entgegen – der Mündung der Nahe in den Rhein bei Bingen. Das Rheinpanorama mit Rüdesheim und dem Niederwalddenkmal auf der gegenüberliegenden Seite offenbart hier einen mehr als würdigen Abschluss dieser erlebnisreichen Tour.

Charakter: Die Strecke weist nur wenige Steigungen auf und verläuft fast ausschließlich auf asphaltierten Rad-, Wald- oder Wirtschaftswegen. Meist verkehrsfreie Führung, nur kurze Abschnitte auf Straßen.

Landschaft: Entlang des Flusslaufes der Nahe von der Quelle bis zur Mündung in den Rhein bei Bingen, reizvolle und abwechslungsreiche Flusslandschaft mit Weinbergen und Wäldern.

Auf einen Blick: Naheradweg

  • Länge: 127 km
  • Start: Nahequelle bei Selbach
  • Ziel: Bingen (Mündung der Nahe in den Rhein)
  • Anreise (nächstgrößere Stadt - Start | Ziel):
    Saarbrücken 42 km
    Mainz 31 km | Wiesbaden 37 km | Koblenz 64 km
  • Streckeninfo: überwiegend ebenes Gelände, auf vielen Abschnitten familiengeeignet

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: