Brücke der Einheit bei Vacha
Brücke der Einheit bei Vacha ©Thüringer Tourismus GmbH (Rasmus Schübel)
Radfahren von A-Z

Rhönradweg – durchs Land der weiten Fernen

Auf seinem 180 Kilometer langen Weg führt der Rhönradweg durch die Täler der Werra, der Ulster, der Brend und der Fränkischen Saale. Die herbe Schönheit des 1991 ernannten UNESCO-Biosphärenreservats Rhön mit ihren einzigartigen Fernsichten macht die Tour zu einem besonderen Naturerlebnis.

Der Rhönradweg, eine ADFC-4-Sterne Qualitätsradroute, beginnt in Bad Salzungen, vielleicht nach einem erfrischenden Besuch im Keltenbad der bekannten Kurstadt. Entlang der Werra gelangt man zum barocken Schloss Philippsthal; anschließend folgt der Weg dem Verlauf der Ulster. Hier ist der frühere Kaliabbau noch präsent – zumindest in Erlebnis-Bergwerken wie in Merkers oder durch die weithin sichtbaren weißen Abraumhalden.

Als Deutschland noch geteilt war

Immer gegenwärtig auf der Tour zeigt sich auch die frühere innerdeutsche Grenze, die quer durch die Rhön verlief. In Geisa erinnert der berühmte Point Alpha an diese Zeit, oder, zwischen Vacha in Thüringen und Philippstal in Hessen, die wuchtige steinerne Werrabrücke, die Jahrzehnte lang gesperrt war. Ab Hilders beginnt der Aufstieg zur „Hohen Rhön“, dem Kerngebiet des Mittelgebirges, das mit grandiosen Aussichten und unberührter Natur begeistert.

Die Lange Rhön: Natur pur

Hier folgt der Weg der „Langen Rhön“ von der hessischen auf die bayerische Seite. Schutz und Pflege der Natur werden hier ganz intensiv gelebt; einzigartige Hochflächen und Moore wechseln sich ab mit endlos weiten Tälern und rauen Bergweiden. Hier folgen dem Radwanderer die neugierigen Blicke des anderswo selten gewordenen Rhönschafs, eines sanftmütigen Tiers mit rabenschwarzem Kopf und weißem Wollkleid. Die Urwälder des Naturschutzgebietes sind seit Jahrzehnten sich selbst überlassen; liebevoll gepflegt werden dagegen die alten Fachwerkstädtchen der Region. Nach den vornehmen Kurstädten Bad Neustadt und Bad Kissingen wird in der ältesten Weinstadt Frankens Hammelburg, der Zielpunkt der Reise erreicht. Höchste Zeit also für ein Glas guten Frankenweins!

Charakter: Verlauf größtenteils auf gut befestigten bzw. asphaltierten Radwegen oder auf ruhigen Nebenstraßen. Einige kurze Streckenabschnitte führen auch über Schotter- oder Waldwege.

Landschaft: Route mitten durch das UNESCO-Biosphärenreservat Rhön; hoher Erlebniswert durch Vielgestaltigkeit dieses einzigartigen Mittelgebirges mit Hochmooren, Wäldern, Flusslandschaften und Bergweiden.

Auf einen Blick: Rhönradweg

  • Länge: 183 Kilometer
  • Start: Bad Salzungen
  • Ziel: Hammelburg
  • Anreise (nächstgrößere Städte - Start | Ziel):
    Eisenach 25 km | Bad Hersfeld 46 km
    Würzburg 53 km | Fulda 70 km
  • Streckeninfo: Einige Steigungen, entlang der Flusstäler von Werra, Ulster und Fränkischer Saale jedoch moderat. Ausnahme: der Anstieg auf die Hohe Rhön, bei dem auf sechs Kilometer über 300 Höhenmeter überwunden werden.

4-Sterne-ADFC-Qualitätsradroute

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: