Saar-Radweg

Saar-Radweg - Stimmungsvolle Grenzüberschreitung

Die ADFC-Qualitätsradroute mit vier Sternen bietet familienfreundliches Radvergnügen. Flach am Fluss geht es von der französischen Grenze bis nach Konz, wo die Saar in die Mosel fließt.

In Saargemünd in Frankreich geht es los, die Saarbrücker Altstadt ist ein passender Ort für eine Rast. Die Völklinger Hütte gibt einen Einblick in die Eisen- und Stahlproduktion des 20. Jahrhunderts. Ein paar hundert Jahre früher war Sonnenkönig Ludwig XIV. zur Stelle und gründete Saarlouis als Festungsstadt mit sechseckigem Grundriss. Merzig folgt mit dem Wolfspark des Verhaltensforschers Werner Freund und dem „Garten der Sinne“. Bald macht der Fluss in der Saarschleife kehrt. In Mettlach gibt es Interessantes über die Porzellan-Herstellung zu erfahren, bevor es zur Moselmündung nach Konz geht.

Charakter: Die Strecke verläuft in ebenem Gelände und ist zumeist asphaltiert. Streckenweise werden auch alte Treidelpfade genutzt. In einer Industrieregion kann es zu Lärmbelastungen durch Verkehrswege kommen.

Landschaft: Flusslandschaft entlang der Saar bis zur Mündung in die Mosel inklusive der Saarschleife. Eingerahmt wird das Saartal von sanften Hügeln, Wiesen und Wäldern; mittelalterliche Städtchen liegen am Radfernweg.

  • Länge: 98 Kilometer
  • Start: Sarreguemines/Saargemünd (Frankreich)
  • Ziel: Konz
  • Saarbrücken 17 km | Trier 9 km
  • Streckeninfo: überwiegend ebenes Gelände, mit Kindern gut befahrbar, überwiegend anhängertauglich

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt