Thüringer Städtekette

Thüringer Städtekette - Entlang der Städtekette durch den Freistaat

Die „Thüringer Städtekette“ verbindet sieben Städte zwischen Eisenach und Altenburg – dabei erfahren Radtouristen die reizvolle Natur und die bewegte Geschichte des waldreichen Freistaats.

Historische Innenstädte und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten laden ein, die Glieder der Städtekette Thüringens zu erkunden und auf den Spuren deutscher Berühmtheiten zu wandeln. Start ist in Eisenach, bekannt durch die Wartburg. In Gotha wurde einst das deutsche Versicherungswesen begründet, die Landeshauptstadt Erfurt beeindruckt mit der 120 Meter langen Krämerbrücke, der längsten bebauten und bewohnten Brückenstraße Europas. Die Klassikerstadt Weimar bietet weltbekannte Sehenswürdigkeiten. Jena und Gera laden zu Erkundungen ein, bevor es nach Altenburg geht, wo 1813 das Skatspiel erfunden wurde.

Charakter: Die Route verläuft hauptsächlich asphaltiert auf eigenen Radwegen oder verkehrsarmen Straßen, in kurzen Abschnitten auch über unbefestigte Wege. Zum Teil erwartet Radwanderer ein hügeliges Streckenprofil.

Landschaft: Der Radfernweg Thüringer Städtekette verbindet sieben der schönsten thüringischen Städte. Die Route führt sowohl durch landschaftlich reizvolle, waldreiche Gegenden als auch durch historische Innenstädte.

  • Länge: 225 Kilometer
  • Start: Eisenach
  • Ziel: Altenburg
  • Erfurt 63 km | Leipzig 46 km
  • Streckeninfo: überwiegend ebenes Gelände, teilweise hügelig

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt