Jakobusweg Lüneburger Heide
Jakobusweg Lüneburger Heide ©Lüneburger Heide GmbH (Dominik Ketz)
Spirituelles Reisen von A bis Z
Pilgern
in Deutschland

Jakobusweg Lüneburger Heide – wo Ruhe so viel Kraft für Neues gibt

Sich auf den Weg machen, vor allem auf den Weg zu sich selbst: Pilgern ist heute mehr als „mit den Füßen beten“. Es ist Entschleunigung, das Wiederfinden der wohltuenden Langsamkeit. Ein Neujustieren in Ruhe und die Entdeckung des Neuen, wie auf dem Jakobusweg Lüneburger Heide.

Im Frühjahr die Wollgrasblüte bestaunen, die das 8.000 Jahre alte Moor mit flauschigem Weiß überzieht. Die einzigartige Heideblüte im Sommer erleben, „Indian Summer Feeling“ verspüren, wenn der Herbst seine bunten Bilder malt, die Ruhe des Winters wie einen Schatz in sich aufnehmen: In der Lüneburger Heide berührt die Natur zu jeder Jahreszeit, ist der Jakobusweg Lüneburger Heide immer ein Erlebnis. Insgesamt 50 Pilgerzeichen, die im Jahr 2000 gefunden wurden, gaben den Anstoß, den mittelalterlichen Weg neu zu beleben. Heute führt die gelbe Muschel auf blauem Grund vorbei an historischen Plätzen mit stummen Zeitzeugen wie Hügelgräbern, Kirchen und Klöstern. Durch stille Wälder mit Heidebächen, deren klares Wasser begeistert, durch Heidefelder in sanften Lilatönen, bei deren Anblick sich die Gedanken verlieren können. Start des Jakobuswegs Lüneburger Heide ist die St.-Jacobi-Kirche in Hamburg, die Pilger schon 1255 auf ihrem Weg nach Santiago de Compostela besuchten. In Soltau, wo übrigens die einzige Stabkirche in Norddeutschland steht, müssen sich die Pilger entscheiden: für den Weg über Walsrode/Kloster Walsrode durch das Aller-Leine-Tal oder die Strecke durch den Naturpark Südheide, vorbei an Kloster Wienhausen und durch die Residenzstadt Celle. Egal, welche Route man einschlägt, in der Ruhe lässt sich Kraft schöpfen – für den Alltag, der am Ende des Wegs wartet.

Jakobusweg Lüneburger Heide

Weglänge insgesamt (beide Routen): ca. 390 km

Wegstrecke ab Soltau über Walsrode und durch das Aller-Leine-Tal bis Mandelsloh und weiter zum Kloster Mariensee: 4 Tagesetappen

Wegstrecke ab Soltau durch Naturpark Südheide, über Wienhausen und Celle bis Mandelsloh und weiter zum Kloster Mariensee: 10 Tagesetappen

Pilgerherbergen am Weg: ja

Start: Hamburg

Ziel: Kloster Mariensee

Anreise: ICE-Bahnhof Hamburg

Abreise: Celle

Streckeninfo: gut begehbar, nur wenige Höhenmeter

Unterkünfte (Buchung im Voraus wird empfohlen),

Termine geführte Pilgerwanderungen:
www.lueneburger-heide.de

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: