Lutherweg, Burgtor der Wartburg
Lutherweg, Burgtor der Wartburg ©DZT/Wartburg-Stiftung (Bildarchiv Monheim GmbH)
Spirituelles Reisen von A bis Z
Pilgern
in Deutschland

Lutherweg in Sachsen-Anhalt – wo die religiöse Weltordnung ins Wanken geriet

Luthers Schriften und seine Thesen, von ihm 1517 in Wittenberg veröffentlicht, haben die religiöse Weltordnung verändert. Auch wenn der Lutherweg 500 Jahre später durch fünf Bundesländer führt, in Sachsen-Anhalt ist man dem Menschen, Mönch und späteren Reformator Martin Luther besonders nah.

Was einem Beben gleichkam und zu einer Kirchenspaltung führte, war so von dem Theologieprofessor nicht geplant. In Wittenberg hat Luther seine Schriften verfasst, die die Reformationsbewegung auslösen sollten. Hierher kam er 1508 als Mönch, hier lebte er mit seiner Familie, in Wittenberg ist er begraben. Dort, wo 1517 die Welt auf ihn aufmerksam wurde, in der Schlosskirche. In Wittenberg steht heute das weltweit größte Museum zur Reformationsgeschichte. In der Lutherstube könnte man meinen, der Gelehrte habe nur einmal kurz den Raum verlassen ...

Wittenberg ist aber nur eine von vielen Stationen auf dem Lutherweg durch Sachsen-Anhalt, von dem es eine anfangs nördlich verlaufende und eine südliche Route gibt. Vorbei an Kirchen, nach Dessau, Eisleben, der Geburtsstadt des Reformators mit Luthergedenkstätte und dem Luthertaufstein im Altarraum der Kirche, und Mansfeld führt die anfänglich nördliche Strecke.

Oder man nimmt den Weg nach Eisleben und Mansfeld über die südliche Route. Über Bitterfeld-Wolfen, wo Luther in der „Alten Kapelle“ der evangelischen Stadtkirche auf seiner letzten Reise aufgebahrt war. Weiter nach Halle/Saale, in die Stadt, die sich dem Erbe Luthers verschrieben hat. Ein Pilgerweg mit viel religiösen und spirituellen Momenten und Orten, wo man es Luther aber auch in anderer Hinsicht gleichtun kann: wie in Höhnstedt, von wo aus er an seine Frau schrieb: „Aber hier ist der Wein rein.“

Lutherwege

Weglänge insgesamt: ca. 410 km

Wegstrecke nördlich über Coswig, dann weiter südlich nach Dessau, Bernburg, Wettin, Eisleben und Mansfeld-Lutherstadt

Wegstrecke südlich über den Naturpark Dübener Heide, Bitterfeld-Wolfen, Halle/Saale nach Eisleben und Mansfeld-Lutherstadt

Pilgerherbergen am Weg: ja

Start: Wittenberg

Ziel: Mansfeld-Lutherstadt

Anreise: ICE-Bahnhof Wittenberg

Abreise: Mansfeld

Streckeninfo: Wegkennzeichnung ist das „L“; Pilger- und Wanderweg kann an allen Punkten des Rundwegs begonnen werden

Alle Stationen unter www.lutherweg.de

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: