Lutherbrunnen
Lutherbrunnen ©Thüringer Tourismus GmbH (Andreas Weise)
Spirituelles Reisen von A bis Z
Pilgern
in Deutschland

Pilgern im Lutherjahr in Thüringen – wenn die innere Stimme Regie führt

Sie ist kein neuer Pilgerpfad, aber ein „heilsamer“ Weg, die Route vom Elisabethbrunnen in Friedrichroda-Reinhardsbrunn zum Lutherbrunnen in Tambach-Dietharz. Dorthin, wo einst Luther von seinem Leiden befreit wurde. Ein Weg der Reflexion über Gesundheit, Heilung und die so wichtige innere Stimme.

Gesundheit als die Basis allen menschlichen Lebens, Heilung als das zentrale Thema auf dem Weg. Geprägt von zwei Menschen, derer hier gedacht wird: der heiligen Elisabeth, Elisabeths von Thüringen, deren Leben ganz der Fürsorge und Pflege der Armen und Kranken galt. Und Martin Luthers, der auf seinem Weg von Schmalkalden nach Wittenberg durch das Wasser der Quelle im Tammichgrund von seinem Nierenleiden geheilt und dem so ein „zweites Lebens“ geschenkt wurde, wie er überglücklich an seine Frau schrieb. Allerdings erst 1717 wurde die Quelle gefasst und als „Doctor Martin Lutherbrunnen“ eingeweiht.

Auf einer geführten Wanderung im Lutherjahr 2017 kann man am Samstag, dem 14. Oktober 2017, Luthers Spuren folgen. Der Weg führt vom Elisabethbrunnen im Klosterpark Reinhardsbrunn, wo der Reformator oft, noch als „Junker Jörg“ während seines Aufenthalts auf der Wartburg, weilte, über Friedrichroda und Georgenthal zum Lutherbrunnen in Tambach-Dietharz. Gewidmet ist die Route Luthers Heilung 1537 in Tambach. Ein Weg, auf dem der Pilger den Blick auf das eigene Befinden, nach innen, richten und sich auf die Suche nach der inneren Stimme begeben kann. Was der Weg letztlich mit einem selbst macht, bleibt jedermanns ganz persönliches Geheimnis.

Vom Elisabethbrunnen zum Lutherbrunnen (ab 2017)

Weglänge: ca. 20 km

Start: Friedrichroda-Reinhardsbrunn

Ziel: Tambach-Dietharz

Anreise: ICE-Bahnhof Eisenach, Weiterfahrt nach Friedrichroda mit Regionalbahn

Abreise: Tambach-Dietharz

Streckeninfo: Schwierigkeitsgrad mittel

Tipp: Wer im Oktober 2017 nicht mit auf den Pilgerweg kann, hat auch die Möglichkeit, am Weltfriedenstag 2017 (Donnerstag, 21. September) nach Reinhardsbrunn zu kommen, um die Eröffnung eines Gartens der Religionen mitzuerleben. Ein neuer Treffpunkt im gemeinsamen Bemühen um Frieden zwischen den Religionen, der christliche, jüdische und islamische Traditionen aufnimmt.

Das Projekt wird ergänzt durch ein Erzählcafé und einen Multimedia-Infopoint
(www.erlebniswelt-reinhardsbrunn.de).

Bitte anmelden.

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: