Sigmaringen Schloss
Sigmaringen Schloss ©DZT (Deutschland abgelichtet, Moritz Kertzscher)

Donau-Zollernalb-Weg - Wandern zwischen Donau und Albtrauf

Der Donau-Zollernalb-Weg ist der große Bruder des Donauberglandwegs. Die beiden Wanderwege bilden zusammen eine große Wanderrunde durch den Südwesten Deutschlands.

Wir starten unsere Wanderung am Kloster Beuron und gehen an beiden Seiten der Donau entlang. Das ist sehr sportlich: auf der ersten Etappe von Beuron nach Hausen müssen 1.352 Höhenmeter überwunden werden. Das ist alpines Niveau! Wir verlassen die Donau, die weiter Richtung Wien und Schwarzes Meer fließt und wandern in nördlicher Richtung.

Wir gehen an vielen Jurakalkfelsen vorbei, die aus grünen Wiesen wie graue Flecken sprießen. Die Landschaft erinnert ein wenig an die schottischen Highlands. Die "schwäbischen Highlands" erreichen wir mit der Zollernalb. Die Zollernalb ist nach der süddeutschen Adelsdynastie der Hohenzollern benannt, die alle preußischen Könige und deutschen Kaiser nach 1871 stellte.

Der königliche Donau-Zollernalb-Weg führt uns schließlich im großen Bogen wieder südlich an die Donau zum Lemberg. Der Kreis mit dem Donauberglandweg schließt sich.

TIPP: Schloss Sigmaringen

Ich würde empfehlen, das Hohenzollernschloss Sigmaringen zu besuchen. Ein wunderschönes Gebäude mit der größten privaten Waffensammlung Europas.

Auf einen Blick:

Donau-Zollernalb-Weg

Start: Beuron

Ziel: Lemberg

Länge: 165 km

Anzahl Etappen: 10

Höhenangaben: Niedrigster Punkt 568 m, höchster Punkt 1.018 m

Wegbeschaffenheit: 42% naturbelassen, 19% asphaltiert, 39% sonstige, z.B. Feldwege

Prädikatswanderweg

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: