Hermannsweg
Wanderbares Deutschland

Qualitätswege und regionale Routen

Hermannsweg - Burgen, Klöster und Traumnatur im Teutoburger Wald

Der 156 Kilometer lange Hermannsweg in Nordrhein-Westfalen gilt als einer der schönsten Höhenwege Deutschlands und verläuft über den Kamm des Teutoburger Waldes.

Nach Hermann dem Cherusker benannt, der auf den Hermannshöhen vor 2.000 Jahren in der Varusschlacht die Römer besiegte, führt die Route auf seinen Spuren über den Kamm des Teutoburger Waldes von Rheine bis zum Velmerstot bei Horn-Bad Meinberg. An die historischen Ereignisse erinnert das Hermannsdenkmal, eine der vielen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Eindrucksvolle Naturdenkmäler säumen die Strecke, zum Beispiel die Dörenther Klippen, eine vier Kilometer lange Sandsteinformation, oder die Externsteine bei Horn-Bad Meinberg am Ende des Wanderweges. Eine einzigartige Fachwerkkulisse bietet das mittelalterliche Bergstädtchen Tecklenburg mit Burgruine. Gut erhalten sind das Bad Iburger Schloss und Burg Ravensberg. Die Vielfalt der Landschaft – bedingt durch die mannigfaltige Beschaffenheit des geologischen Untergrunds – und die historischen Ortschaften mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten verleihen den acht Etappen ihre Faszination.


Tipp: Adlerwarte Berlebeck

Sie ist die älteste und artenreichste Greifvogelwarte Europas. Einige Adler und Falken sind so eingewöhnt, dass sie frei fliegen können und doch zurückkommen. Eine Attraktion sind die täglich zu verschiedenen Zeiten stattfindenden Flugvorführungen der Vögel.


Auf einen Blick:

  • Start: Rheine
  • Ziel: Horn-Bad Meinberg/Leopoldstal
  • Länge: 156 km
  • Anzahl Etappen: 9
  • Höhenmeter: Aufstieg 6.100 m, Abstieg 5.900 m
  • Wegbeschaffenheit: 35% naturbelassen, 18% asphaltiert, 47% sonstige, z.B. Feldwege

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt