Nurtschweg - Von der Ostsee durch den Oberpfälzer Wald zur Adria
Nurtschweg ©Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald/Stefan Gruber
Wanderbares Deutschland

Qualitätswege und regionale Routen

Nurtschweg - Von der Ostsee durch den Oberpfälzer Wald zur Adria

Der Nurtschweg im Oberpfälzer Wald führt entlang der tschechischen Grenze. Sanfte Höhen und Täler mit still dahinfließenden Bächen, versteckten Burgruinen, sakralen Bauten und beschaulichen Orten begleiten ihn.

Wer auf dem Europäischen Fernwanderweg E6 in den Oberpfälzer Wald kommt, erreicht den Nurtschweg an der Wallfahrtskirche Kappl nördlich der Klosterstadt Waldsassen. Auf meist naturbelassenen Wegen wandern Sie durch das Muglbachtal nach Neualbenreuth. Ein kurzer Anstieg zum Grenzlandturm, ein Hohlweg hinauf zum Tillenberg (826 m) mit dem Mittelpunkt Europas, dann geht es abwärts nach Altmugl mit dem Muglbachfall. Vorbei am Kirchlein St. Nikolaus führt der Weg über Mähring entlang der tschechischen Grenze. Vor Ihnen liegt bald Bärnau mit dem Geschichtspark. Der Nurtschweg folgt der jungen Waldnaab hinauf zur Quelle direkt an der Grenze. Zur Einkehr laden unterwegs das bewirtschaftete Schutzhaus Silberhütte des Oberpfälzer Waldvereins (OWV) und die „Alte Mühle Gehenhammer“. Über Hinterbrünst und den Pleysteiner Sulzberg (756 m) geht es hinab durch das Naturwaldreservat und den „Lustweg“ zum Grenzmarkt Waidhaus. Die Pfreimd überquert einen Steg, dann folgt der Anstieg zur Wallfahrtskirche St. Ulrich. Begleitet von herrlichen Aussichten erreichen Sie schließlich am Grenzmarkt Eslarn den Atzmannsee. Nach Südosten, vorbei am Wildgehege, führt der Nurtschweg bergauf über Lindau wieder zur Grenze, an der entlang Sie zum Weingartenfels (889 m) mit Böhmerwaldturm und über den Hochfels nach Stadlern wandern. Kurz vor dem Ziel überqueren Sie die Böhmische Schwarzach auf einem Steg – dann ist schon bald das Böhmerkreuz bei Waldmünchen erreicht.


Tipp: Basilika Waldsassen

Die päpstliche Basilika ist eine der prächtigsten Barockkirchen Süddeutschlands. Herzstück der Abtei ist der weltberühmte Bibliotheksaal im Übergangsstil vom Hochbarock zum Rokoko (1689 – 1726). Lebensgroße, von Karl Stilp geschnitzte Figuren tragen die Galerie.


Auf einen Blick:

  • Start: Kappl bei Waldsassen
  • Ziel: „Böhmerkreuz“ bei Waldmünchen
  • Länge: 133 km
  • Anzahl Etappen: 7
  • Höhenmeter: Aufstieg 2243 m, Abstieg 2318 m
  • Wegbeschaffenheit: 51% naturbelassen, 17% asphaltiert, 32% sonstige, z.B. Feldwege

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt