Rheinburgenweg
Rheinburgenweg ©Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (Dominik Ketz)

Rheinburgenweg - Wandern auf sagenhaften Wegen

Auf dem Rheinburgenweg begleiten wir das gesamte Welterbetal und wandern von Bingen bis Remagen auf der linken Seite des Rheins. Unser Wanderweg ist eine Zeitreise in Wanderschuhen, wir erleben hautnah Sagen und Mythen.

Der Rheinburgenweg ist der kleine Bruder des Rheinsteigs auf der anderen Rheinseite. Man kann sich daher auch individuelle Touren zusammenstellen und mit dem Schiff die Rheinseite wechseln. Auf dem Rheinburgenweg starten wir am Mäuseturm von Bingen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal, das sich bis Koblenz erstreckt. Selbstverständlich sehen wir viele Burgen an unserem Weg – ungefähr 20 an der Zahl, einige Burganlagen können wir auch besichtigen.

Ein anderes großes Thema auf dem Rheinburgenweg ist der Wein. Wir durchwandern die Reben der drei großen deutschen Wein-Anbaugebiete: Mittelrhein, Ahr und Mosel. Auf schmalen alpinen Pfaden und bequemen Winzer-Wegen genießen wir großartige Ausblicke auf Vater Rhein. Wir sehen das wilde Wasser des Geysirs von Andernach und gehen an den Resten der berühmten Brücke von Remagen vorbei. Wir beenden nach 200 Kilometern unsere Wanderung am Rolandsbogen südlich von Bonn. Einfach sagenhaft!

TIPP: Loreley-Blick

Manuel Andrack, Redakteur, Moderator, Autor und Wander-Blogger:
„Ich empfehle die Etappe zwischen Oberwesel und St. Goar. Wir haben einen phantastischen Blick auf den Felsen der Lore, die Loreley. Wenn wir Glück haben, können wir sehen, wie sich das schöne Mädchen die Haare kämmt.“

Auf einen Blick: Rheinburgenweg

Start: Bingen

Ziel: Remagen

Länge: 200 km

Anzahl Etappen: 13

öhenangaben: Niedrigster Punkt 59 m, höchster Punkt 468 m

Wegbeschaffenheit: 48% naturbelassen, 19% asphaltiert, 33% sonstige, z.B. Feldwege

Prädikatswanderweg

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: