Naturpark Spessart
Naturpark Spessart ©Naturpark Spessart e.V.

Spessartweg 2 - Durch das Land der Räuber

Der Spessartweg 2 überrascht uns auf einer Länge von 58 Kilometern mit einer großen Vielfalt an Ausblicken und Naturschönheiten.

In Deutschland sagt man: "Im Wald, da sind die Räuber". Keine Angst, die Zeiten sind lange vorbei, als wir in den Wäldern des Spessarts Angst haben mussten, überfallen zu werden. Aber durch die Märchen-Sammlung "Das Wirtshaus im Spessart" ist die Region mit den Geschichten über Räuberbanden verbunden. Wenn wir heute auf dem Spessartweg 2 wandern, sehen wir Burgruinen, verwunschene Pfade und idyllische Täler. Aber keine Räuber. Von der Geißhöhe, dem höchsten Punkt des Weges, haben wir einen 360 Grad Rundblick über den Spessart und können sogar bis zum Taunus und zur Frankfurter Skyline sehen. Wir sehen auf den drei Etappen von Heigenbrücken nach Stadtpozelten einen Tierpark, ein Wasserschloss und eine Wallfahrtskirche. Aber keine Räuber. Und das ist auch gut so. Denn der Spessartweg 2 ist Wander-Wellness pur.

TIPP: Mespelbrunn

Manuel Andrack, Redakteur, Moderator, Autor und Wander-Blogger:
„Machen Sie einen Abstecher nach Mespelbrunn. Dort kann man sich als Wandergruppe von kostümierten Räubern überfallen lassen. Für den Überfall muss man Geld bezahlen - so wie früher...“

Auf einen Blick: Spessartweg 2

Start: Heigenbrücken

Ziel: Stadtprozelten

Länge: 58 km

Anzahl Etappen: 4

Höhenangaben: Niedrigster Punkt 151 m, höchster Punkt 518 m

Wegbeschaffenheit: 44% naturbelassen, 10% asphaltiert, 46% sonstige, z.B. Feldwege

Prädikatswanderweg

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: