Themenübersicht
Energie und Umwelt
Energie und Umwelt © Jens Meier

Energie und Umwelt

Mit wegweisenden politischen Initiativen und innovativen Greentech-Produkten setzt Deutschland auch in Sachen Klimaschutz und Energieeffizienz weltweit Akzente.

Deutschland gilt als Pionier in Sachen Nachhaltigkeit und ist weltweit führend im Bereich der Umwelttechnologien. Das bereits im Jahr 2000 in Kraft getretene Erneuerbare-Energien-Gesetz wurde von fast 50 Staaten als Vorbild für eigene Förderinstrumente genutzt, und „Greentech made in Germany“ leistet als Motor für Wachstum und Beschäftigung einen hohen und immer wichtiger werdenden Beitrag zur insgesamt starken Welthandelsposition des Landes. Verschiedenste Statistiken bestätigen den weltweiten Trend hin zu erneuerbaren Energien und unterstreichen Deutschlands Spitzenposition. So war die Bundesrepublik im Jahr 2010 mit einem Zubau von rund 7.400 MW erneut Photovoltaik-Weltmeister und mit 27.214 MW installierter Leistung im Bereich Windenergie die Nummer eins in Europa. Was die Höhe der Investitionen in neue Stromerzeugungskapazität aus erneuerbaren Energien betrifft, belegte Deutschland hinter China Platz zwei, gefolgt von den USA auf Rang drei. Über dem Durchschnitt liegen auch die Nachhaltigkeitsziele, die sich die Bundesregierung gesetzt hat. Demnach sollen im Jahr 2050 mindestens 80 Prozent des Stromverbrauchs und mindestens 60 Prozent des gesamten Energieverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt werden. Da überrascht es kaum, dass Deutschland auch im Bereich „Green Meetings“ eine internationale Vorreiterposition einnimmt und regelmäßig Austragungsort von Topevents der Branche ist. Drei Beispiele: die jährlich in München stattfindende Intersolar, die größte internationale Fachmesse für Solartechnik, die internationale Windenergiekonferenz DEWEK (alle zwei Jahre in Bremen) und die wiederkehrenden Nachhaltigkeitskonferenzen am UN-Standort Bonn.

Das Kompetenzfeld Energie und Unwelt ist schwerpunktmäßig in folgenden Städten vertreten:
Bonn, Braunschweig, Bremen, Freiburg, Hamburg, Husum, Karlsruhe, Kassel, Leipzig, Mainz, Nürnberg, Offenburg