Themenübersicht
Braunschweig: Aus Tradition innovativ
Luftfahrtforschung in Braunschweig ©DLR

Braunschweig: Aus Tradition innovativ

Vielseitigkeit ist es, was die niedersächsische Stadt vorrangig auszeichnet; gleich in vier Kompetenzfeldern punktet der traditionsreiche Wissenschaftsstandort: Technologie + Innovation, Transport, Logistik + Verkehr, Energie + Umwelt und Medizin + Gesundheit. All das sind Felder, die sich in Braunschweig besonders auf die zukunftsweisende Forschung konzentrieren.

Technologie + Innovation werden in Braunschweig nicht erst seit dem Physiker, Mathematiker und Astronomen Carl Friedrich Gauß (1777–1855) groß geschrieben; Informations- und Kommunikationstechnologie, Optische Technologien, Mikrosystemtechnik und Oberflächentechnik sind die Schwerpunkte in einer der führenden europäischen Forschungsregionen. Rund 300 Unternehmen der Region, darunter Intel und LINEAS, sind in der IT tätig; verschiedene spezialisierte und miteinander vernetzte Universitäten, Institute und Initiativen fördern den Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die unternehmerische Praxis.

In den Bereichen Optik, Metrologie und Oberflächentechnik glänzt Braunschweig mit hochkarätigen Institutionen wie der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt, dem Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik und dem Kompetenznetz Industrielle Plasma-Oberflächentechnik, einer Technik, die der Schlüssel zu vielen innovativen Produkten wie Flachbildschirme, Blu-Ray-Discs und Wärmeschutzglas ist.

Bei Transport, Logistik + Verkehr ist Braunschweig ebenfalls gut unterwegs:

Mobilität und Verkehrstechnik, Luft- und Raumfahrt spielen hier ein bedeutende Rolle. 1903 gründete Heinrich Büssing in Braunschweig die H. Büssing Fabrik für Motorenlastwagen und Motoren; heute residieren hier die Siemens Mobility Division und andere führende Hersteller von Luftfahrttechnik, Bahntechnik und Fahrzeugelektronik. Organisationen wie das Luft- und Raumfahrtzentrum, der Forschungsflughafen Braunschweig oder das Niedersächsische Forschungszentrum Fahrzeugtechnik engagieren sich auf dem Gebiet der Mobilitätsforschung und Entwicklung.

Im Bereich Energie + Umwelt konzentriert sich die Region vor allem auf Landwirtschaft und nachwachsende Rohstoffe. Mit dem Biochemiker Hans Herloff Inhoffen (1906–1992) und Ludwig Leichtweiß (1878–1958), einem Pionier der Wasserbauforschung, brachte Braunschweig zwei international bedeutende Wissenschaftler auf dem Gebiet Energie + Umwelt hervor, und auch heute setzt die Region nach wie vor Akzente, und hier vor allem auf wissenschaftlichem Gebiet. Verschiedene Institute kümmern sich um die Erforschung und Weiterentwicklung nachwachsender Rohstoffe, zahlreiche Wirtschaftsinitiativen suchen nach Möglichkeiten ihrer Durchsetzung am Markt.

Medizin + Gesundheit, hier vor allem Biotechnologie und Systembiologie, profitieren wie andere Kompetenzfelder auch von der engen Wissensvernetzung in Braunschweig: Insgesamt 27 Hochschulen, Bundesforschungsanstalten, Helmholtz-Institute, Fraunhofer-Institute, Forschungseinrichtungen der Leibniz-Gemeinschaft, Museen, Bibliotheken, das Klinikum Braunschweig und weitere Forschungseinrichtungen schlossen sich 2004 zur ForschungRegion Braunschweig e. V. zusammen. Im Kompetenzfeld Systembiologie wirkt sich das durch die Unterstützung der biomedizinischen Forschung, vielbeachtete Akzente im Kampf gegen Infektionskrankheiten, Untersuchungen zur Nachhaltigkeit und engagierten Gesundheits- und Verbraucherschutz aus.

Weiterführende Kontakte:
Braunschweig Stadtmarketing GmbH
ForschungRegion Braunschweig e. V.