Themenübersicht
Lebensmittelanaylse
Lebensmittelanaylse ©HS Osnabrueck

Osnabrück: Vielfalt als Programm

Die drittgrößte Stadt Niedersachsens setzt ihre Schwerpunkte auf Medizin + Gesundheit, Transport, Logistik + Verkehr und Technologie + Innovation. Die Gesundheitswirtschaft ist der wichtigste Arbeitgeber der Region, gleichzeitig stellt aber auch die Automobilzulieferindustrie eine Schlüsselbranche dar. Bedeutend sind ebenso Ernährungswirtschaft und Agrartechnik.

Das Kompetenzfeld Medizin + Gesundheit ist im Landkreis Osnabrück besonders durch die Bereiche Gesundheitswirtschaft und Ernährungswirtschaft vertreten.

Mehr als 14 Prozent aller Beschäftigten arbeiten direkt oder indirekt in der Gesundheitswirtschaft, in der „Weißen Industrie“. Besondere Schwerpunkte weist das Osnabrücker Land bei Augenheilkunde, Herzchirurgie, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie bei der Strahlentherapie auf.

Die Ernährungswirtschaft ist ein Kernbereich der regionalen Wirtschaft mit hoher Wettbewerbsfähigkeit und überdurchschnittlicher Beschäftigungsentwicklung. Neben der starken landwirtschaftlichen Produktion hat sich hier eine hochqualifizierte Weiterverarbeitung in der Ernährungsindustrie mit vielfältigen vor- und nachgelagerten Dienstleistungen entwickelt, und auch im Bereich der Forschung setzt die Region Akzente, beispielsweise an der Hochschule Osnabrück und im Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL).

Osnabrück spielt dank seiner hervorragenden verkehrsgeografischen Lage im Schnittpunkt der Achsen Rhein/Ruhr – Bremen – Hamburg und Amsterdam – Hannover – Berlin eine herausragende Rolle auf den Kompetenzfeldern Transport, Logistik + Verkehr und Automobil- und Fahrzeugbau und ist einer der wichtigsten Standorte für Logistik/Verkehr im Nordwesten Deutschlands. Dementsprechend haben in Osnabrück namhafte Speditionsunternehmen wie Hellmann Worldwide Logistics oder Meyer & Meyer ihren Sitz. Das an der FH Osnabrück ansässige Kompetenzzentrum LOGIS.NET engagiert sich in wirtschaftsnahen Forschungsprojekten und in der Umsetzung innovativer Logistikkonzepte.

Auch die Automobilzulieferwirtschaft stellt für den Wirtschaftsraum Osnabrück eine Schlüsselbranche dar. Sie bietet etwa 15.000 Menschen Arbeit, vor allem im Engineering-Bereich. Neben großen Unternehmen wie der Volkswagen Osnabrück oder der ZF Friedrichshafen AG in Lemförde sind zahlreiche mittelgroße und kleine Automobilzulieferer in den Bereichen Innenausstattung, Karosseriebau, Prototypenbau und Werkzeugbau in und um Osnabrück aktiv.

Stark in Technologie + Innovation: In fast jedem deutschen Automobil steckt ein Stück Landkreis Osnabrück, genauer: Spezialstahl aus der Georgsmarienhütte. Der regionale Maschinen- und Anlagenbau belegt in der EU einen Platz in den Top 30. Zahlreiche Kooperationsprojekte bestätigen, wie Metall-, Maschinen- und Anlagenbau und die Verfahrenstechnik erfolgreich von aktuellem Know-how profitieren können. Überdurchschnittliche Bedeutung hat die Region Weser-Ems insbesondere in der Agrartechnik .

Weiterführende Kontakte:
Tagungs- und Kongressbüro Osnabrück
Wirtschaftsförderung Osnabrück GmbH