GOLD - Du kannst mehr als Du denkst

Es ist eine außergewöhnliche Kinodokumentation: „GOLD – Du kannst mehr als Du denkst” erzählt die Lebensgeschichte dreier paralympischer Sportler und außergewöhnlicher Athleten.

Die Filmemacher begleiteten die Ausnahmeathleten auf ihrem Weg nach London und während der Wettkämpfe. Im Mittelpunkt stehen die Weltklasseschwimmerin aus Deutschland Kirsten Bruhn, Kurt Fearnley, weltweit erfolgreicher australischer Rennrollstuhlfahrer, und Henry Wanyoike aus Kenia, einer der schnellsten blinden Marathonläufer der Welt.

Was den Film so einzigartig macht, ist die Faszination, die Kraft und die Lebensfreude, die diese Sportler ausstrahlen. Sie machen GOLD zu einer aufrührenden Botschaft an alle Menschen, mit oder ohne Handicap: „Lebe Deinen Traum, überwinde Grenzen, wage, was unmöglich erscheint – Du kannst mehr als Du denkst!“

Regisseur des Filmes ist der Grimme-Preis-Träger Michael Hammon. Bereits seit Juli 2011 begleitete er mit seinem hochkarätig besetzten Team die Athleten in Australien, Kenia und Deutschland. Im Frühjahr 2013 kam der Film, der von der Deutschen Zentrale für Tourismus unterstützt wird, in die Kinos. Einen Eindruck über das ungewöhnliche und mitreißende Projekt geben die Trailer und die Bildergalerie.

Der Film ist nun auch auf DVD/Blu-Ray erhältlich.

Die herausragenden Athleten

Kirsten Bruhn lebt ihren Traum

1991 riss ein Motorradunfall während eines Griechenlandurlaubs die Athletin aus ihrer gewohnten Bahn. Sieben Monate dauerte Kirsten Bruhns Reha-Zeit im Unfallkrankenhaus in Hamburg-Boberg. Die Diagnose inkomplette Querschnittlähmung schien alle Träume der jungen Frau zunichte zu machen. Doch sie gab nicht auf: Heute ist die Anfang Vierzigjährige eine gefeierte Paralympics-Athletin.

Mehr über Kirsten Bruhn »

Kurt Fearnley lässt sich nicht aufhalten

Hindernisse akzeptiert er nicht. Der Australier Kurt Fearnley ist überzeugt: „You can overcome all obstacles, if you really want.“ 1981 ohne den unteren Teil seiner Wirbelsäule geboren, ließ er sich schon als Kind von seinem Handicap nie von seinen Plänen abhalten. So spielte er im heimischen Städtchen Carcoar in Australien Fußball mit den anderen Kindern. Heute ist er einer der weltbesten Rennrollstuhlfahrer und schickt sich an, seine dritte Goldmedaille beim paralympischen Marathon zu gewinnen.


Henry Wanyoike folgt seiner Vision

1995, mit 21 Jahren, hatte Henry Wanyoike einen Schlaganfall. In der Folge verlor der Kenianer seine Sehkraft und kam in ein von der Christoffel-Blindenmission unterstütztes Rehabilitationszentrum, das ihm das drohende Leben als Bettler auf der Straße ersparte. In dem Zentrum gewann Wanyoike den Glauben an sich zurück. Er fing an zu trainieren und wurde zu einem der schnellsten blinden Marathonläufer der Welt. Heute sagt er: „I have lost my sight, but I haven’t lost my vision.“



GOLD ist eine Parapictures Film Production Produktion, auf Initiative der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), gefördert von der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein und dem Deutschen Filmförderfond, im Verleih von NFP* marketing & distribution. Schirmherren von GOLD sind der Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und Willi Lemke, Sonderberater des UN-Generalsekretärs für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung.