Get Adobe Flash player

Sachsen und Niederschlesien

Reisen auf alten Wegen

Zwei wunderbare Wege sind es, die Sachsen und Niederschlesien von alters her miteinander verbinden: die Via Sacra und die Via Regia. Über Jahrhunderte waren sie bedeutende Handels- und Pilgerrouten, heute laden sie ein, eine mit Kunstschätzen und landschaftlicher Schönheit überreich bedachte Region zu erleben. Wer möchte, kann dies ganz abseits der Hauptstraßen tun, in aller Ruhe und Gelassenheit, auf einer großartigen Reise durch Vergangenes und Gegenwärtiges.

  • Aktiv
  • Kultur
  • Natur
1
Deutschland
Oberlausitz und Vogtland - Natur und Kultur mit dem Fahrrad

Ein sehr gut ausgebautes und beschildertes Radwegenetz über 5000 km, dazu die Landschaft der Oberlausitz mit ausgedehnten Wäldern, stillen Teichen und Seen machen jede Radtour unvergesslich.

Ein traditionelles Urlaubsgebiet in der Oberlausitz ist das Zittauer Gebirge mit seinen bekannten Natur- und Erholungsorten. Mit einer Ausdehnung von fünf auf 15 km und Erhebungen bis knapp 800 m lässt es sich perfekt zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkunden. Ebenso attraktiv für Radfahrer ist die sächsische Städteroute, in deren Verlauf Sie Görlitz, Löbau, Bautzen und Kamenz kennen lernen. Ein anderes reizvolles Teilstück ist der Froschradweg, der durch die Dörfer der idyllischen Heide- und Teichlandschaft in die nördliche Oberlausitz führt. Meist ist er eben oder leicht hügelig, nur im Westen bei Cunnersdorf und im Osten bei Thiemendorf und in der Gegend um Bad Muskau an der polnischen Grenze sind einige Steigungen zu nehmen. Falls Ihnen der Sinn nach einem Abstecher nach Polen steht: In Bad Muskau und Podrosche finden sich Grenzübergänge, die in die Nachbarregion führen.

2
Deutschland
Zittauer Gebirge - kleines Gebirge im Herzen Europas

Deutschlands kleinstes Mittelgebirge in der südlichen Oberlausitz beeindruckt durch vulkanische Kuppen, seine an Fabelwesen erinnernden Sandsteinfelsen und durch fantastische Fernsichten.

Der jüngste Nationalpark Sachsens punktet durch seine vielfältigen Angebote für alle, die aktiv die Umgebung erkunden möchten: Wanderer Aktivsportler, Kultururlauber, Familien und alle Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten. 300 km Wanderwege führen durch die Region, die zerklüfteten steilen Felswände bieten fantastische Möglichkeiten zum Klettern und Mountainbiker können sich hier richtig austoben. Wer es gemütlicher mag, dem seien die vielen gut beschilderten Radwege ans Herz gelegt und auch der Olbersdorfer See lädt zum Schwimmen, Segeln, Rudern und Tauchen ein. Ein Ausflug in das benachbarte polnische Iser- und Riesengebirge bieten ebenfalls zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ausflugsziel.

3
Polen
Heilwasserbäder Bad Warmbrunn, Bad Reinerz - Kuren in Niederschlesien

In den Traditionskurorten Bad Warmbrunn und Bad Reinerz finden Sie alles, was man zur aktiven Erholung braucht: Heilquellen, Moore, gute Luft und eine fantastische Kur- und Wellnessinfrastruktur.

In den vielen schönen Kurorten dieser Region wird einerseits ein modernes Programm an Wellness und Fitness geboten, andererseits ganz traditionell die klassische Kur gepflegt: Wandeln in gepflegten Parks, Heilwasser in den prachtvollen Trinkhallen schlürfen, einfach Zeit haben und sich erholen. Bad Warmbrunn, ein Vorort der sehenswerten Stadt Hirschberg, ist einer der ältesten und beliebtesten Kurorte Polens. Seit Jahrhunderten sprudeln hier heiße Quellen, Heilschlamm und Thermalwasser verbessern ebenfalls das Wohlbefinden. Die Umgebung mit der felsigen Gebirgslandschaft lädt zum Wandern und Spazierengehen in der frischen Bergluft ein. Nur eine gute Autostunde entfernt, findet sich gleich ein weiteres jahrhundertealtes Heilbad: Bad Reinerz im Glatzer Bergland. Bade- und Trinkkuren aus den ergiebigen Mineralquellen versprechen ein Wellnesserlebnis und die dichtbewaldeten Hänge der Umgebung geben Ihnen die Möglichkeit, einmal richtig durchzuatmen.

4
Deutschland
Elbsandsteingebirge- hohe Berge, tiefe Täler: Gebirge von wilder Schönheit

Der Malerweg durch das Elbsandsteingebirge in der Sächsischen Schweiz gilt als der schönste Wanderweg Deutschlands und bietet 112 km Wanderromantik durch die reizvollsten Winkel der Landschaft.

Seinen Namen trägt der Malerweg völlig zu Recht: Entlang der Strecke finden sich immer wieder Ateliers und Werkstätten, die Arbeiten lokaler Künstler ausstellen oder Malkurse anbieten. Mehr als die Hälfte des Weges führt auf der rechten Elbseite entlang. Hier locken wilde Schluchten, schroffe Felsen und phänomenale Aussichtspunkte, die über Treppen und Steigen erklommen werden können. Die ständig wechselnde Landschaftsszenerie macht den Malerweg besonders eindrucksvoll. Links der Elbe bietet die offene Landschaft besonders schöne Ausblicke. Wandern Sie oberhalb der Elbe in Richtung Pirna und genießen Sie die fantastische Aussicht von den Tafelbergen des Elbsandsteingebirges wie den Papststein oder Pfaffenstein. Auch direkt am Weg liegt die Festung Königstein. Die Bergfestung, eine der größten ihrer Art in Europa, bietet ein eindrucksvolles Ensemble von Bauwerken der Spätgotik, der Renaissance, des Barock und des 19. Jahrhunderts.

1
Deutschland
Dresden - Weltstadt der Kunst und Kultur

Die prächtige Hauptstadt des Landes: Dresden wird auch "Elbflorenz" genannt, wegen seiner Kunstsammlungen, aber auch aufgrund der besonderen Architektur in landschaftlich grandioser Lage am Fluss.

Frauenkirche, Zwinger, Semperoper und Elbschlösser - die Dresdner Sehenswürdigkeiten sind weltbekannt. Einen Spaziergang durch die barocke Innenstadt mit der ehemaligen Residenz der sächsischen Kurfürsten und Könige und dem Blick auf die wunderschöne Flusslandschaft der Elbe sollten Sie daher unbedingt unternehmen. Intellektueller Genuss und kulturelles Vergnügen bieten sich in einer der 56 Galerien, 44 Museen oder 36 Theatern und Bühnen der Stadt. Weltbekannt sind die Gemäldegalerie Alte Meister mit Raffaels "Sixtinischer Madonna" und die königliche Schatzkammer, das "Grüne Gewölbe". Wer auf der Suche nach Entspannung im Grünen ist, wird im Zentrum der Stadt fündig: Auf zwei Quadratkilometern erstreckt sich die Parkanlage des Großen Gartens mit dem Zoo, der Freilichtbühne und dem Gondelteich. Oder unternehmen Sie einen Ausflug in die reizvolle Umgebung Dresdens, zum Beispiel nach Schloss Pillnitz. Eine Reise nach Dresden lohnt sich immer - und immer wieder.

2
Polen
Breslau. Inselhopping einmal ganz anders

Auf zwölf Inseln, verbunden über 112 Brücken, begeistert Breslau durch die Verbindung aus Dynamik und Beschaulichkeit. Die polnische Antwort auf Venedig bietet für jeden Besucher ein lohnendes Ziel.

Die niederschlesische Hauptstadt Breslau/Wroclaw und vor allem das Stadtzentrum erstrahlt seit einigen Jahren in neuem Glanz. Besonders Architekturfreunde werden hier fündig: das gotische Rathaus am Marktplatz ist eines der bedeutendsten Baudenkmäler der Stadt. Aber auch den alten Hauptmarkt und den benachbarten Salzmarkt, Plac Solny, umgeben wunderschöne Bürgerhäuser, die im gotischen und barocken Stil wiederaufgebaut wurden. Das prächtige Greifen-Haus beherbergt in seinem riesigen Kellergewölbe ein vorzügliches Restaurant und die belebte Schweidnitzer Straße, größtenteils als Fußgängerzone gestaltet, ist die wichtigste Shopping- und Kulturmeile zugleich. Breslau bietet zudem eine Vielzahl an beeindruckenden gotischen Kirchen. Vor allem in der Altstadt und auf der Sandinsel ragen die imposanten Bauwerke mit den charakteristischen Türmen und Turmspitzen in den Himmel. Breslau lädt ein und wird auch Sie begeistern.

3
Deutschland
Leipzig - Stadt des Geistes und des Handels

Luther, Bach, Goethe oder Wagner- sie alle wussten um die Schönheit Leipzigs und lobten die Stadt in Ihren Werken. Lassen auch Sie sich von der Eleganz der Sachsenmetropole bezaubern!

In Leipzig schlagen nicht nur die Herzen von Musik -, Literatur- und Kunstliebhabern höher: Beinahe an jeder Ecke finden sich die Spuren großer Dichter und Denker. In der Thomaskirche predigte Martin Luther zu Beginn der Reformation, Johann Sebastian Bach war hier Kantor des weltberühmten Thomanerchors, der auch heute noch regelmäßig Konzerte dort gibt. Besuchen Sie auch Auerbachs Keller aus Goethes "Faust" und lernen Sie die Studentenkneipe des großen Literaten kennen. Leipzig ist aber auch die Stadt des Aufbruchs und des Neubeginns. Hier begann damals die friedliche Revolution, die die Wiedervereinigung Deutschlands einläutete. Kulturellen Hochgenuss bietet auch die Oper in Leipzig, eines der ältesten Musiktheater Europas oder auch das Gewandhaus, Heimstatt des 1743 gegründeteten Gewandhausorchesters. Leipzig begeistert seit Jahrhunderten - lassen auch Sie sich inspirieren!

4
Polen/Deutschland
Via Sacra und Via Regia: auf den Spuren von Heiligen und Königen

Die zwei wunderbaren Wege verbinden Sachsen und Niederschlesien seit alters her miteinander. Einst bedeutende Handels- und Pilgerrouten laden sie heute ein, die Schönheit der Region zu erkunden.

Ein ganzes Jahrtausend mitteleuropäischer Kultur und Geistesgeschichte wird auf der Via Sacra lebendig. Sakrale Architektur und Kunst, Legenden, Ereignisse und Persönlichkeiten von europäischem Rang zeugen vom langen Miteinander von Deutschen und Slawen in diesem Raum links und rechts der Neiße. Etwas weltlicher ging es auf der Via Regia zu, dem königlichen Weg, der ältesten und längsten europäischen Ost-West-Verbindung. Die Hauptroute führt von Kiew in der Ukraine über Breslau, Görlitz und Leipzig zum spanischen Santiago de Compostela. Seit dem 12. Jahrhundert wuchsen hier zahlreiche Städte zu den wichtigsten Handels- und Wirtschaftszentren heran; auch Görlitz verdankte der Via Regia seine Gründung und seinen Aufsteig zur bedeutenden Handelsmetropole.

5
Deutschland
Görlitz und Zgorzelec: Schwestern an der Neiße

Görlitz - für viele die schönste Stadt Deutschlands und zusammen mit dem polnischen Zgorzelec ein dreidimensionales Geschichtsbuch, das eine mehr als 900-jährige Entwicklung sichtbar werden lässt.

Der wohl größte Schatz der Europastadt Görlitz ist ihr architektonischer Reichtum: über 3.500 Baudenkmäler aus 500 Jahren europäischer Baugeschichte gibt es hier. Größtenteils liebevoll restauriert, finden sich hier Bauten der verschiedensten Epochen - von der Gotik über die Renaissance bis zur Gründerzeit und dem Jugendstil. Brücken bauen - das könnte das gemeinsame Motto von Görlitz und Zgorzelec sein; spürbar wird dies besonders bei den schönen Festen in der Stadt: Beim Straßentheaterfestival Via Thea treffen sich in den Neißestädten Künstler und Theatergruppen aus ganz Europa und das Zgorzeler Stadtfest findet stets Ende August am selben Wochenende statt wie das Görlitzer Altstadtfest: ein doppelter Grund, hinzufahren. Und falls Sie mit dem Fahrrad kommen: Der Oder-Neiße-Radweg führt auch nach Görlitz - und von da sind es noch 535 Kilometer bis Ahlbeck auf Usedom.

6
Polen
Die Schlösser der Piasten: Liegnitz, Lüben und Wohlau

Residenzen, Burgen und Schlösser: Fürstliche Entdeckungen erwarten Sie bei der Besichtigung der Piastenschlösser in Liegnitz, Wohlau und Lüben in Niederschlesien.

Einst regierten in Schlesien die Piasten, eine Herrscherdynastie, die vom 10. bis ins 17. Jahrhundert viele Könige und Fürsten stellte. Heute erinnern in Niederschlesien einige der beeindruckendsten Bauten dieser Zeit an die großen Herrscher: Die Schlösser Liegnitz, Lüben und Wohlau. Jedes dieser Schlösser erzählt seine ganz eigene Geschichte: Große Herrscher, bedeutende Schlachten und das höfische Leben sind hier deutlich sichtbar und für jedermann erlebbar. Heute werden die Schlösser auf vielerlei Arten genutzt: Besichtigen Sie das Architekturmuseum auf Schloss Wohlau, entdecken Sie mit Schloss Liegnitz das Regierungsgebäude der Stadt und bestaunen Sie das gotische Kirchenschiff des Schloss Lubin.

7
Polen
Hirschberger Tal - das Tal der Schlösser

"Schlesisches Elysium" - diesen Beinamen trägt die Region Hirschberg/Jelenia Gora zu Recht. Mit einer Vielzahl an Burgen und Schlössern vermischt sich hier kulturelle Vielfalt mit landschaftlicher Schönheit.

Am Fuße des Riesengebirges gelegen, weist das Hirschberger Tal mit rund drei Dutzend Schlössern, Herrenhäusern und Burgen eine der höchsten Schlösserdichten Europas auf. Hier gibt es jede Menge Kleinode zu entdecken, die Besucher in die Zeit der Piasten entführen. In Hirschberg befindet sich zum Beispiel das Schloss Lomnitz mit seinen wunderschönen Parkanlagen. Hirschberg selbst lockt zudem mit einem weitläufigen Marktplatz mit seinen bekannten Laubengängen. Ein weiteres Schmuckstück ist das direkt angrenzende Schloss Schildau, weniger bekannt als die große Nachbarin, aber genauso sehenswert. Seit Anfang des Jahres 2012 tragen zudem elf der Anlagen den Titel "Denkmäler der Geschichte". Darunter befinden sich Bauwerke wie das Schloss Erdmannsdorf im gleichnamigen Ort und der Palast von Wojanów in Schildau. Viele der Objekte erstrahlen heute wieder in altem Glanz und werden als Hotels oder Kulturzentren genutzt.

1
Deutschland
Nationalpark Sächsische Schweiz - grandiose Aussichten inklusive

Atemberaubend schön: Beinahe ununterbrochen reiht sich hier eine Naturschönheit an die andere. Wälder, prächtige Felsformationen und einmalige Ausblicke - das sollten Sie nicht verpassen!

Das Elbsandsteingebirge, südlich von Dresden und beiderseits der Elbe gelegen, überrascht mit seinen skurrilen Sandsteinnadeln und bizarren Felsenriffen, mit dichten Buchenwäldern und tief eingeschnittenen Wildbächen. Einmalig unter den mitteleuropäischen Mittelgebirgen ist hier der ständige Wechsel von Ebenen, Tafelbergen und Felsformationen. Da ist es kein Wunder, dass man dieses Gebiet als Nationalpark Sächsische Schweiz unter Schutz gestellt hat. Neben der atemberaumenden Landschaft bietet die Sächsische Schweiz auch eine weitere Besonderheit: Hier findet man mit der Kirnitzschtalbahn die einzige Straßenbahn der Welt, die in einem Nationalpark fährt. Wussten Sie übrigens schon, dass der Name Sächsische Schweiz durch die Schweizer Maler der Romantik, Anton Graff und Adrian Zingg, geprägt wurde? Beide waren so begeistert von der Schönheit der Region, die für sie nur mit der Schweiz vergleichbar war.

2
Polen
Sudeten und Riesengebirge: Willkommen in Rübezahls Heimat

Schnuppern Sie Höhenluft - die Sudeten bieten nicht nur aktive Erholung, auch die Natur kommt nicht zu kurz: im Riesengebirge geht es hoch hinaus, kalte Gletscher und klare Bergseen erwarten Sie!

Im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien sind die Sudeten der beherrschende Gebirgszug. Die eigentlichen Urlaubsgebiete sind jedoch die vielen Teilgebirge, zum Beispiel das Isergebirge/Góry Izerskie, bekannt durch den seit 1968 alljährlich im Januar stattfindene Isergebirgslauf und bestens erschlossen für Wintersport, Wandern und Radfahren. Oder das Heuscheuergebirge/Góry Stołowe, das als polnischer Nationalpark unter besonderem Schutz steht und mit den Wilden Löchern/Błędne Skały, einem Labyrinth in Form einer Stadt aus Felsen, eine ganz besondere Attraktion bietet. Der Nationalpark Riesengebirge schließlich umfasst vor allem die sensiblen Hoch- und Gipfellagen dieses höchsten Teilgebirges der Sudeten; große Teile des Riesengebirges stehen zusätzlich als Biosphärenreservat unter dem Schutz der UNESCO. So schön es hier auch ist: Achten Sie vorsichtshalber darauf, Rübezahl nicht zu begegnen, jenem unheimlichen Berggeist, der hier seit jeher sein Unwesen treibt.

3
Deutschland
Naturpark Erzgebirge - Sachsens grüne Grenze

Beinahe grenzenlose Wege, Natur zu erleben, bieten sich im Erzgebirge. Die Vielseitigkeit der Landschaft ist es, die die Region zu einer einzigartigen Erlebniswelt macht und zum Entdecken einlädt.

Nahtlos in seiner Schönheit schließt sich das Erzgebirge westlich an das polnische Riesengebirge an und bildet zu großen Teilen den Naturpark Erzgebirge/Vogtland. Er erstreckt sich zwischen dem vogtländischen Bad Elster und den osterzgebirgischen Holzhau. Die gut markierten Wanderwege laden zu einer besonders intensiven Begegnung mit der Natur ein. Die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft mit ausgedehnten Wäldern, Bergen und tief eingeschnittenen Tälern kreiert für Naturfreunde ein ganz exquisites Erlebnis. Lassen Sie sich verzaubern von einem ganz besonderen Lebensraum: den Mooren. Wer diese sagenumwobene, geheimnisvolle Welt erleben möchte, kann dies auf dem Moorlehrpfad "Stengelhaide" in Marienberg/Kühnhaide tun. Hier finden auch viele Lebewesen, die zu den bedrohten Tierarten gehören, ein sicheres Zuhause und bieten Naturbeobachter ein wahres Mekka, um besondere Eindrücke zu erhaschen.

4
Polen
Landschaftspark Bartschtal - Wald- und Wasserreich

Bewundern Sie in Polens größtem Naturschutzpark Bartschtal, der mit dem EDEN-Award ausgezeichnet wurde, seltene Pflanzen und Vogelarten - ein Besuch lohnt sich!

Zwei Elemente beherrschen den Naturpark Bartschtal: Wasser und Wald. In der idyllischen Natur haben sich zahlreiche Tiere und Pflanzen niedergelassen, die größtenteils unter Naturschutz stehen. Seltene Brutvögel, Säugetiere, Pflanzen- und Pilzsorten haben an den zahlreichen Fischteichen und in den Eichen- und Erlenwäldern eine sichere Heimat gefunden. Aber auch sonst ist der Park reich an Sehenswürdigkeiten: Der alte Baumbestand und die Schlossruinen im Park entlang der Bartsch schaffen eine ganz eigene Athmosphäre. Wer das Gebiet zum Beispiel auf einer Wanderung erkundet, kann vielerlei Sehenswertes entdecken. Wertvolle sakrale Objekte, steinerne Bußkreuze, uralte Kirchen, Burgen und Gutshäuser laden zu Erkundungstouren ein. Bemerkenswert ist auch die hölzerne Windmühle "Kozlak” in Duchawe. Die perfekte Verbindung von Natur und Kultur ist immer einen Ausflug wert.

5
Polen
Wilde Löcher - die Stadt aus Felsen

Im polnischen Nationalpark Heuscheuergebirge befindet sich eine ganz besondere Attraktion: die Wilden Löcher, ein Labyrinth aus Felsen, das in seiner Form an eine Stadt erinnert.

Durch enge, verwinkelte Gänge zwischen hoch aufragenden Felsen und zerklüfteten Berghängen führt ein Wandergebiet, das an Naturschönheit kaum zu überbieten ist. Moosbewachsen und dicht bewaldet bietet die Landschaft ein ungewöhnliches Zauberbild und eine der attraktivsten Ecken des Heuscheuergebirges. Die Felsformationen haben durch den Einfluss von Wind und Wetter im Laufe der Zeit die verrücktesten Formen angenommen: Manche erinnern an Tiere, an Menschen oder Pilze. Auch ganze Städte lassen sich im Labyrinth vermuten. Daher rühren auch viele der Namen der Felsen: Tischfelsstein, Tunnel, Küche oder Kleine Hühnerkralle. An schmaleren Stellen sind die Durchgänge zwischen den Steinen nur wenige Dezimeter breit und vermitteln das Gefühl, in eine andere Welt einzutreten. Heute verläuft eine touristische Strecke durch das Labyrinth der Felsformationen, die man in ca. 30 Minuten bewältigt. Treten Sie ein in die zauberhafte Felsenstadt!

6
Deutschland
Erleben Sie grenzübergreifende Naturschönheit in der Oberlausitz

Deutschlands östlichste Ferienregion lässt keine Wünsche offen: Ob Berglandschaften, ausgedehnte Wiesen oder glitzernde Teiche - die Oberlausitz verzaubert jeden Gast.

Die Oberlausitz bietet grenzüberschreitende Natur- und Ferienerlebnisse: Zum größten Teil gehört die Region zu Sachsen, zu kleineren Teilen zu Polen und Brandenburg. Die alte Hauptstadt der Oberlausitz ist Bautzen, größte Stadt der Region ist aber das auf deutschem und polnischem Gebiet liegende Görlitz-Zgorzelec, beide eingebettet in weite abwechslungsreiche Landschaften. So findet sich hier beispielsweise die weitläufige Heide- und Teichlandschaft, nur wenige Kilometer nördlich von Bautzen. Ausgedehnte Waldflächen und mehr als tausend Teiche bilden das größte zusammenhängende Teichgebiet Deutschlands, das zum größten Teil UNESCO-Biosphärenreservat ist. Zur aktiven Erholung lädt der Oberlausitzer Bergweg ein, der Sie durch das kleinste Mittelgebirge Deutschlands führt. Entdecken Sie dort faszinierende Felsformationen und waldreiche, idyllische Täler und besuchen Sie die malerischen Dörfer der Region, wo Tradition lebendig ist.

UNSER TIPP

Der Piasten-Skilauf: Langlauf-Event erster Klasse

Ein Fest des Langlaufsports und zugleich etwas zum Mitmachen ist der internationale Piasten-Skilauf auf der Polana Jukuszycka im Isergebirge. Das Programm umfasst unterschiedliche Läufe und Strecken, z. B. den Jugendlauf, regionale Meisterschaften, einen 50-km-Kurs - zugleich die polnische Meisterschaft - und den offenen Piastenlauf über 25 km.

www.bieg-piastow.pl

UNSER TIPP

Der Musikantenradweg - Augen- und Ohrenschmaus

Seinen Namen trägt der Musikantenradweg im Sächsischen Vogtland aufgrund der langen Tradition des Instrumentenbaus in der Region. Auf 115 km führt der Rundweg durch den idyllischen vogtländischen Musikwinkel, wo er sich durch kleine Orte voller Musik schlängelt. Gestartet wird in Adorf, dem Tor zum Vogtland. Ein Genuss für Augen und Ohren!

www.adorf-vogtland.de

UNSER TIPP

Bad Flinsberg: moderne Skipiste mit Gondelseilbahn

In Bad Flinsberg im polnischen Riesengebirge, liegt eine der größten Attraktionen des winterlichen Polens: die modernste Gondelseilbahn des Landes und die Skipiste am Heufuder sind ein Muss für alle Wintersportler. Natürlich hat die Region auch im Sommer viel zu bieten. Ob Kneippkur oder Moorbäder - im Kurort Bad Flinsberg ist jeder gut aufgehoben.

www.badflinsberg.de

UNSER TIPP

Burg Stolpen, Residenz der sächsischen Kurfürsten

Der Burgrundgang vorbei an Festsälen, Wehrgängen und einem der tiefsten in Basalt getriebenen Brunnen der Erde oder durch verschlungene Kellergänge lässt eine ganze Epoche vor dem Auge des Besuchers aufleben. Das Burgmuseum und ein vielfältiges Programm im Burgtheater machen Stolpen zu einem lebendigen Ort sächsischer Geschichte.

www.burg-stolpen.org

UNSER TIPP

Die Sehenswerten Drei im Schlösserland Sachsen

Schloss Augustusburg, Schloss Lichtenwalde, Burg Scharfenstein - diese drei Bauwerke bilden zusammen, oder auch jedes für sich, wahrhaft lohnende Ausflugsziele. Hier verbindet sich Kunst mit Familienangebot, Biker trifft auf Architekturfreund und weitläufige Schlossanlagen laden zum Flanieren ein - jedes der Bauwerke hat seinen ganz eigenen Stil.

www.die-sehenswerten-drei.de

UNSER TIPP

Sachsens Themendörfer - Einblick in alte Tradition

In den sächsischen Themendörfer steht pro Ort jeweils ein Thema im Fokus, das das Dorfbild charakteristisch prägt. Die Vielfalt der Themendörfer reicht vom ersten Textildorf Deutschlands, dem Dorf der Sieben Sinne bis hin zum Granitdorf oder dem Krabatdorf. Lassen Sie sich von der Vielfalt begeistern und gehen Sie auf Entdeckungstour!

www.erlebnisdoerfer.de

UNSER TIPP

Die Bastei: weiter Blick in weites Land

Für diesen Blick gibt es eigentlich nur ein Wort: überwältigend. Von der Bastei, mitten im Elbsandsteingebirge, genießt man eine traumhafte Aussicht in die Weiten des malerischen Elbtals. Sehenswert ist auch die Felsenbühne Rathen, für viele die schönste Naturbühne Europas: die perfekte Symbiose von Natur und Kunst.

www.felsenbuehne-rathen.de

UNSER TIPP

Die Tropfsteinhöhlen von Jaskinia Niedzwiedzia

Das Tropfstein-Höhlenlabyrinth lockt mit besonderer Atmosphäre im Halbdunkeln. In der größten Tropfsteinhöhle der Sudeten können Sie auf mehreren Ebenen bizarre Steinformationen bewundern. Lassen Sie sich in der Bärenhöhle von wunderschönen Stalagmiten und Stalaktiten faszinieren und entdecken Sie die Spuren der Bären, die einst hier lebten.

jaskinia.pl

UNSER TIPP

Naturschönheiten: Dahlener und Dübener Heide

Der Naturpark Dübener Heide und die Dahlener Heide nordöstlich von Leipzig bieten Ruhe vom hektischen Alltag an lauschigen Plätzen, Seen und Bächen. Pittoresk eingebettet zwischen den Auen der Elbe und Mulde fasziniert die Dübener Heide durch ausgedehnte Wälder, unberührt erscheinende Moore und beschauliche Kleinstädte in hügeligen Endmoränen.

www.dahlenerheide-wermsdorferwald.de