• Schloss Nymphenburg
    Schloss Nymphenburg ©Jörg Lutz, München Tourismus
  • Antiquarium in der Münchner Residenz
    Antiquarium in der Münchner Residenz ©Bernd Römmelt, München Tourismus
  • Hofgarten der Münchner Residenz
    Hofgarten der Münchner Residenz ©Jörg Lutz, München Tourismus
  • Schloss Blutenburg im Winter
    Schloss Blutenburg im Winter ©Sigi Müller, München Tourismus
  • Schloss Nymphenburg am Abend
    Schloss Nymphenburg am Abend ©Bernd Römmelt, München Tourismus
  • Schloss Schleissheim
    Schloss Schleissheim ©Josef Wildgruber, München Tourismus

München - Stadt des Lifestyle

„In the mood“ – Münchens Schlösser, Gärten und Genießer

Prachtstraßen, Schlösser, höfische Gärten – Münchens Herrscher haben königliche Spuren in der Stadt hinterlassen. Heute machen sich die Münchner und ihre Gäste die Erbschaft der Wittelsbacher unbeschwert zu eigen.

Sonntag Nachmittag im Hofgarten der Münchner Residenz, sanftes Sonnenlicht und berückende Musik: Swingtänzer kicken und wirbeln in schicken Knickerbockern und nostalgischen Blümchenkeidern durch den Diana Tempel. Turnschuhe und Jeans sind auch erlaubt. Rund um den Tempel, auf dem weiterhin sichtbar die Tellus Bavarica thront – Bayerns Symbolfigur, versammeln sich Sonntagsspaziergänger und wippen verzückt mit. Beim Weitergehen summen sie vor sich hin „Hit the road again“. Kaum um die nächste Hecke gebogen zieht ein leises „Klack Klack“ die Aufmerksamkeit auf sich. Auf den gekiesten Wegen entlang der Hofgartenarkaden messen sich die Münchner Boulespieler im entspannten Wettstreit. Pastis gehört dazu oder auch ein Bier.

Wenig später flanieren elegante gekleideten Menschen in Richtung Residenz zum Freiluftkonzert im Brunnenhof. Mit Stöckelschuhen ist auf dem unebenen Kopfsteinpflaster äußerte Vorsicht geboten!

Auch in der kühlen und kalten Jahreszeit laden klassische Konzerte in die Prachträume der Wittelsbacher, ins Cuvilliés Theater, beispielsweise, ein wahres Juwel des Rokoko und Ort der Uraufführung Mozarts „Idomeneo“.

Kein Münchner wird übrigens jemals vergessen, die blankgeriebenen Nasen der Löwen noch ein wenig mehr zu polieren, die den Eingang von der Residenzstraße aus bewachen: das bringt Glück.

In Schloss Nymphenburg, dem Sommerschloss der Wittelsbacher und Geburtsort des Märchenkönigs Ludwig II, kann man ebenfalls in herrschaftlichem Ambiente dem Musikgenuss frönen.

Und mehr: Wenn es ganz kalt wird in München und endlich die Gewässer zufrieren, kommt die Zeit der Eisstockschützen . Diese alpenländische Sportart mit Ähnlichkeit zum Curling kann nirgendwo vor solch spektakulärer Kulisse ausgeübt werden wie auf dem Nymphenburger Schlosskanal mit Blick auf die ausgedehnte Barockanlange. Schlittschuhlaufen macht hier auch Spaß, allerdings sollte niemand den, ihre Sportart sehr ernsthaft betreibenden, Eisstockschützen in die Bahn geraten. Der in München omnipräsenten Prosecco wird serviert oder, zum Aufwärmen, Glühwein und heißer Kakao. Der schmeckt auch den Spaziergängern die mit dem Schlitten und juchzenden Kindern in der weitläufigen Parkanlage unterwegs sind. Winters wie Sommers lohnt sich ein Abstecher in die kleinen Parkburgen wie die Amalienburg, ein graziöses Kleinod des Rokoko. Wer sich aus dem Park, aus Nymphenburg , aus München verabschiedet, hat das bezaubernde Reich der Wittelsbacher für immer „unter his skin“.

Interaktive Karte

Top Events

17.10.2014 - 19.01.2015

München -

Ausstellung: Canaletto – Bernardo Bellotto malt Europa