Dom im Abendlicht ©Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. (Travel Collection/Lookphotos)
25. Jun 2018

Das Besondere feiern: Aktuelles von den UNESCO Welterbestätten

Jubiläen, Wiedereröffnungen, Natur, Kultur – 2018 kann man an vielen Welterbestätten in Deutschland so manches neu entdecken.

Ganze 42 Baudenkmäler, Stadtensembles, aber auch bedeutende Industrieanlagen und außergewöhnliche Naturlandschaften, hat die UNESCO in Deutschland zum Welterbe erklärt. Nur die weltweit Besten unter den herausragenden Zeugnissen der Menschheits- und Naturgeschichte dürfen den Titel tragen. Einige von ihnen haben in diesem Jahr besonders viel Grund zu jubeln:

1978 zeichnete die UNESCO den über 1200 Jahre alten Aachener Dom als erstes Bauwerk in Deutschland überhaupt als Weltkulturerbe aus. Vom 22. bis 30. September 2018 feiern die Aachener diese Auszeichnung mit einer großen Festwoche, die den Dom religiös, kulturell, musikalisch und einzigartig präsentiert. Als besonderes Highlight können Sie die Lichtinstallation „Der Dom leuchtet“ erleben.


Buchenwälder und Barock

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth aus dem Jahre 1746 ist eines der schönsten Barocktheater Europas. Nach einer sechsjährigen Sanierungszeit wurde die Wiedereröffnung des UNESCO Welterbes kürzlich prächtig zelebriert. Aber auch die kommenden Monate sind gespickt mit Auftritten hochkarätiger Künstler.

Sein 20jähriges Jubiläum konnte unlängst der im Westen Thüringens gelegene 7.500 ha große Nationalpark Hainich als Teil des Weltnaturerbes Buchenwälder feiern. Unter dem Motto "Natur Natur sein lassen" begeistert der „Urwald mitten in Deutschland“ durch das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet zwischen Meer und Alpen. Lust auf große Entdeckungen?