Halloween auf Burg Satzvey ©Mike Göhre – der Fotoschmied
16. Okt 2017

Gänsehauterlebnisse: Halloween auf Deutschlands Burgen

Nirgendwo gruselt es sich an Halloween so stilecht wie in uralten Gemäuern. Ein guter Grund den Brauch endlich einmal in Deutschland zu begehen.

Sie lieben es, wenn sich Nervenkitzel richtig echt anfühlt? Rund 25.000 Burgen und Schlösser gibt es in Deutschland und auf einigen wird jeden Oktober Halloween besonders lebendig inszeniert. Die unweit von Darmstadt gelegene Burg Frankenstein, präsentiert dabei eine der größten und gruseligsten Halloweenpartys Europas. Jedes Jahr strömen zwischen dem 20. Oktober und 05. November über 15.000 Menschen in das Gemäuer am Rand des Odenwalds, um sich ordentlich erschrecken zu lassen. 3.000 qm pures Grauen, rund 100 Vampire, Hexen, Monster, Werwölfe und andere Gestalten treiben sich in der Burg herum und machen die Schauernächte zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die mittelalterliche Wasserburg Satzvey in der Eifel, lädt am 28. und 31. Oktober zur Geisternacht. Schon auf der Brücke werden Sie vom grausigen Fährmann des Burgweihers beäugt. Unzählige Gruseleffekte auf dem gesamten Burggelände bereiten gehörige Schrecken – Partystimmung inklusive. Und auch das aus dem 12. Jahrhundert stammende Schloss Hülchrath in Grevenbroich wird an Halloween zum Schmelztiegel für Wesen der Unterwelt. Sie bevölkern das Schloss mit mystischer Atmosphäre während Nebel durch die fackelbeleuchteten Räume wabert.

Ganz schön schaurig

Weitere einzigartige Halloween-Erlebnisse in Deutschland versprechen düster-dämonische Stadtrundgänge, Gruselfahrten auf der Grenzland-Draisine und Touren durch die Kluterthöhle im Ruhrgebiet. Mit ihren bizarren Gängen, unterirdische Seen und Hallen ist sie der perfekte Ort, um sich als nervenstarker Besucher von Jack The Ripper jagen zu lassen.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte