Osternest ©Fotolia (#191037984)
23. Mär 2018

Geliebte Tradition: Ostermärkte in Deutschland

Mit ihren kunsthandwerklichen Produkten und traditionellen Bräuchen sind Ostermärkte in Deutschland eine der schönsten Arten, den Frühling zu begrüßen.

Jahrhunderte alte Traditionen entdecken, Feste und Menschen kennenlernen: Wenn Sie wissen möchten, wie erfrischend man Brauchtum leben kann, dann sollten Sie im Frühling nach Deutschland reisen. Denn die Zeit rund um Ostern ist, je nach Region, gespickt mit besonderen Ereignissen wie Osterfeuer, Osterreiten oder Eiertrudeln, die sowohl christliche als auch heidnische Ursprünge haben. Ganz sicher überall im Land treffen Sie jedoch auf die beliebten Ostermärkte: Vom kleinen Dorf bis zur großen Metropole werden zur Osterzeit Stände aufgebaut, die Besucher mit Kunsthandwerk, regionalen oder traditionellen Produkten begeistern. In der Hauptstadt Berlin , findet vom 31. März bis 2. April im Stadtteil Spandau auf der mittelalterlichen Festung das 12. Oster-Ritterfest auf der Zitadelle statt. Beim Tölzer Ostermarkt in Bad Tölz bis 2. April flanieren Sie entlang zahlreicher Hütten und entdecken handbemalte und kunstvoll verzierte Ostereier, traditionelle Palmbuschen, handgeflochtene Körbe und viele andere Schmuckstücke.

Marktplätze in Frühlingslaune

Der bis 2. April stattfindende Nürnberger Ostermarkt, auch "Häferlesmarkt" genannt, ist im Frühjahr der Auftakt zum Nürnberger Marktjahr auf Nürnbergs zentralem Platz, dem Hauptmarkt. Das Verzieren der kunstvollen Ostereier nach alten sorbischen Techniken steht in vielen brandenburgischen Spreewald-Gemeinden im Mittelpunkt. Beim Oster- und Blumenmarkt in Greifswald verwandelt sich am 31. März der historische Marktplatz in ein duftendes Blumenmeer. Lust auf Entdeckungen mit Tradition? Weitere Infos unter: www.ostern-in-deutschland.de