Pirna

Pirna

Pirna, nicht weit von Dresden, ist die Geburtsstadt des Ablasspredigers und Inquisitors Johann Tetzel. Er gab den Anlass zu Luthers Thesenanschlag und gilt somit als eine Schlüsselfigur der Reformation.

„Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele in dem Himmel springt“ soll der berüchtigte Ausspruch Tetzels gewesen sein. Der spätere Dominikanermönch und Gegenspieler Luthers wurde 1465 in der Schmiedestraße 19 in Pirna geboren. Das Tetzelhaus ist heute bewohnt und kann von außen besichtigt werden.

Trotz des berüchtigten Sohnes der Stadt wurde Pirna 1539 evangelisch. Antonius Lauterbach, ein Freund und Schüler Martin Luthers, war Pirnas erster evangelischer Pfarrer und Superintendant an der Stadtkirche St. Marien. Das Gotteshaus ist eine der größten spätgotischen Hallenkirchen in Sachsen.

Highlights

Pirna ist eine Stadt wie ein Bild: die Silhouette mit den markanten Kirchtürmen hebt sich von den Weinbergen des Dresdner Elbtales ab. In der Stadt reihen sich liebevoll restaurierte Bürgerhäuser mit prächtigen Giebeln und Erkern entlang der gepflasterten Straßen und Gassen. Nicht von ungefähr hat der berühmte italienische Maler Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, im 18. Jahrhundert mehr Ansichten von Pirna als von Dresden gemalt.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt