Vivantes
Vivantes ©Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH, Berlin

ONKOLOGIE

Vivantes Klinikum Spandau
Bereich: Onkologie

Prof. Dr. Ernst Späth-Schwalbe

Neue Bergstraße 6
13585 Berlin

International Office:
Am Nordgraben 2
13509 Berlin
M. Ozod-Hamad / Olga Pastushenko
Tel. + 49 (0) 30 130 12 16 -64 / -84 / -85

www.vivantes-international.de

Chefarzt Prof. Dr. Ernst Späth-Schwalbe

MBA Ärztlicher Direktor, Vivantes Klinikum Spandau, Berlin


Gesamter Beitrag als PDF-Download

AR | DE | EN | RU

Prof. Dr. Späth-Schwalbe: Individuelle Therapie und exzellente Betreuung von Krebspatienten

Onkologische Erkrankungen nehmen aufgrund der sich verändernden Lebensbedingungen und Altersstruktur zu und könnten in Zukunft die kardiovaskulären Erkrankungen als häufigste Todesursache ablösen. Eine Krebserkrankung stellt einen großen Einschnitt im Leben von Patienten und ihren Familien und Freunden dar, was von medizinischen und psychologischen Spezialisten aufgefangen werden kann.

Im Vivantes Klinikum Spandau für Hämatologie, Onkologie, Gastroenterologie und Palliative Medizin behandeln hochqualifizierte Ärzte jährlich fast 2.000 Krebspatienten von insgesamt jährlich rund 14.000 Krebspatienten im ganzen Kliniknetzwerk. Von der Diagnose über die Therapie bis zur Nachsorge und Rehabilitation wird für eine durchgehend hochqualifizierte Betreuung gesorgt. Dabei spielt die Zusammenarbeit im interdisziplinären Team eine große Rolle.

Gelebte Interdisziplinarität – der Schlüssel zur erfolgreichen Therapie

Die Schwerpunkte der Klinik sind Diagnostik und Therapie bei Patienten mit Krebserkrankungen und weiteren Krankheiten aller Verdauungsorgane. Neben diesen Schwerpunkten werden auch andere internistische Erkrankungen behandelt. Bei sogenannten interdisziplinären Tumorkonferenzen arbeiten Vertreter aller erforderlichen Fachdisziplinen wie Onkologen, Chirurgen, Radiotherapeuten, Radiologen und Nuklearmediziner eng zusammen. Dadurch wird für jeden Patienten individuell der optimale Behandlungsplan erarbeitet und umgesetzt. Durch den Einsatz von systemischen (Chemotherapie) und lokalen Therapien wie z.B. Radiofrequenzablation und Chemoembolisation können bösartige Tumore kurativ, also heilend, und palliativ, d. h. die Lebensqualität erhaltend, behandelt werden.

Chefarzt Prof. Dr. Ernst Späth-Schwalbe, ein weltweit renommierter Experte, leitet seit 2001 die Klinik für Hämatologie, Onkologie, Gastroenterologie und Palliative Medizin am Vivantes-Standort Spandau. Neben seiner Tätigkeit in der Klinik war Prof. Dr. Späth-Schwalbe Vorsitzender des Tumorzentrums Berlin und ist Sprecher des onkologischen Zentrums Nord von Vivantes.

Prof. Dr. Späth-Schwalbe bestätigt, dass „alle unsere Patienten mit Krebserkrankungen unabhängig vom Stadium eine individuell ausgerichtete Therapie und Betreuung erhalten“.

Neben der optimalen medizinischen Behandlung wird darauf geachtet, eine Atmosphäre der Geborgenheit in der Klinik zu schaffen. Zum pflegerischen Team gehören erfahrene Krankenschwestern und Krankenpfleger, die ebenfalls hochspezialisiert und hochengagiert sind und über viele Jahre Patienten mit schweren Erkrankungen betreuen. Die psychoonkologische Betreuung wird durch eine hierfür speziell ausgebildete Psychologin gewährleistet. Bei einer aufeinander abgestimmten ambulanten und stationären Behandlung über einen langen Zeitraum steht ein ganzes Team mit Krankengymnasten, Ergotherapeuten oder Diätberatern zur Verfügung.

Palliativmedizin

Einen besonderen Stellenwert hat die frühe Integration der Palliativmedizin in die Behandlung bei Patienten mit fortgeschrittenen Tumoren. Aufgabe der Palliativstation ist die Linderung von Beschwerden, die durch fortgeschrittene, nicht mehr heilbare Tumorerkrankungen hervorgerufen werden. Das primäre Ziel der Behandlung ist, Patienten möglichst beschwerdefrei in ihre vertraute Umgebung zu entlassen. Im Mittelpunkt steht immer der Mensch mit all seinen Bedürfnissen, Schmerzen, Ängsten und Hoffnungen.

Zukunftsweisende Ausrichtung und kontinuierliche Weiterentwicklung

Bereits 2007 wurde das onkologische Zentrum in Berlin als erstes Zentrum durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie zertifiziert und international durch den führenden europäischen Fachverband European Society for Medical Oncology (ESMO) als „Designated center of integrated oncology and palliative care“ akkreditiert. Entsprechend dem medizinisch-wissenschaftlichen Fortschritt werden die diagnostischen und therapeutischen Standards kontinuierlich an die innovativen Entwicklungen angepasst. In diesem Rahmen beteiligt sich die Klinik an Therapiestudien zu modernen onkologischen Therapieverfahren.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt