Klöster als Kraftorte spirituellen und kulturellen Lebens

Egal ob Mann oder Frau, alt oder jung, gläubig oder nicht: Als Orte der Ruhe sind Klöster für eine kleine Auszeit vom Alltag wie geschaffen. Wer durch das Mitleben in einer Ordensgemeinschaft den Klosteralltag kennen lernen will, ist herzlich willkommen.
Benediktinerabtei Kloster Weltenburg
Kloster Weltenburg, wer einmal hier war, kommt meist wieder

Das um 671 durch die iro-schottischen Mönche Eustachius und Agilus im Donaudurchbruch gegründete Kloster gilt als ältestes in Bayern . Seit Anno 1050 wird hier edelster Gerstensaft nach benediktinischer Tradition gebraut. Die Abtei mit der grandiosen Asamkirche, der weltberühmten Klosterbrauerei und schönem Biergarten beherbergt mönchisches Leben mit einer so langen Tradition wie sonst nirgendwo im Land.

Benediktinerinnen-Abtei Varensell
Nach der Mönchsregel des Heiligen Benedikt von Nursia in Gemeinschaft das Leben teilen: Kloster Benediktinerinnen-Abtei Varensell

Die Schwestern des Klosters „Unserer Lieben Frau“ in Riedberg nahe Gütersloh betreiben eine Buch- und Kunsthandlung, eine Paramentenwerkstätte und Hostienbäckerei sowie einen landwirtschaftlichen Betrieb. Interessierte sind eingeladen, am Gebet und Gottesdiensten teilzunehmen und so das klösterliche Leben zu teilen. Das „Haus St. Benedikt“ bietet Kurse, Besinnungstage und Einkehrzeiten an.

Kapuzinerkloster Stühlingen
Kapuzinerkloster Stühlingen - ein Kloster auf Zeit im Naturpark Südschwarzwald

Die Geschichte begann 1680 mit dem Bau der Loretokappelle auf Grund eines Gelübdes. Mit Landwirtschaft und Garten nahe der schweizer Grenze, beheimatet das Kloster heute Kapuzinerbrüder und Reuter Franziskanerinnen in gemischter Kongregation. 1983 öffnete sich die Klosterpforte für Männer und Frauen aller Konfessionen, die den Alltag miterleben und -gestalten wollen und heißt sie herzlich willkommen.

Ora et labora - Au-pair-Gast im Kloster Abtei St. Walburg

Die Abtei, die auf eine fast 1000-jährige Tradition zurückblicken kann, ist verbunden mit der weit älteren Wallfahrtsstätte am Grab der heiligen Walburga. Wo Spiritualität, Gesänge und Gebete Mittelpunkt des Lebens bilden, sind Frauen, die an einem Au-Pair-Aufenthalt dieser Art Interesse haben und monastisches Leben nach der Regel des Heiligen Benedikt kennen lernen möchten, herzlich eingeladen.

Erzabtei Sankt Ottilien
Die Erzabtei Sankt Ottilien verbindet traditionelles Mönchstum mit einem modernen Angebot

1884 von A. Amrhein gegründet, zählt die Abtei mit über 100 Mönchen zu den größten in Europa. Sie verbindet benediktinisches Leben mit missionarischer Tätigkeit und verspricht ihren Gästen so einiges. Wo sonst kann man neben einem vielfältigen Kursangebot eine Klosterfeuerwehr kennen lernen, in einer Bibliothek mit 195.000 Bänden stöbern und im Abteigarten viel über Klosterheilkunde/-medizin erfahren?

Zisterzienserinnenstift St. Marienstern
Zisterzienserinnenstift St. Marienstern Panschwitz-Kuckau hat zwei Pilgerwege vor der Tür

Kloster Sankt Marienstern am Klosterwasser in der Oberlausitz zählt zu den wenigen, das seit seiner Stiftung 1248 durch die Herren von Kamenz derselben Bestimmung dient. Es ist ein Ort der Ruhe. Für Gäste, die in der Gemeinschaft mitleben möchten, stehen Zimmer bereit, ein großer Garten und verschiedene Projekte zur gesunden Ernährung sowie Fastenwochen zur Entschlackung und Entgiftung werden angeboten.

Zisterzienserkloster St. Marien zu Helfta
Zisterzienserinnnen-Kloster St. Marien zu Helfta, einst „Krone der deutschen Frauenklöster“

Das Zisterzienserinnenpriorat am Rande der Lutherstadt Eisleben stellte im 13./14. Jh. mit Gertrud von Helfta, Mechthild von Hackeborn und Mechthild von Magdeburg ein bedeutendes Zentrum abendländischer Mystik in Europa dar. Als viel besuchte Station an der Route „ Straße der Romanik “ ist es heute ein Ort mit schönem Klostergarten für die, die nach Ruhe, Spiritualität und dem Lebenssinn suchen.

Missions-Benediktinerabtei Schweiklberg
Ein Ort des Lebens und der Stille, des Gebetes und der Arbeit: Missions-Benediktinerabtei Schweiklberg

In Vilshofen, an der Pilgerroute Via Nova gelegenes ökologisch ausgerichtetes ländliches Kloster mit Missionsauftrag. Neben den Gebetszeiten, der Seelsorge und heiligen Messe gibt es auch die Zeiten der Arbeit in den verschiedenen Werkstätten. In geistlicher Begleitung erhält man Einblick in die Ordensregel, kann in den Arbeitsbereichen mitwirken oder an diversen Kursen und Exerzitien teilnehmen.

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: