VIA REGIA - Kulturstraße

Ein Streifzug auf der VIA REGIA – der Kulturstraße durch Europa

Seit mehr als 2.000 Jahren bildet die VIA REGIA den längsten Verkehrsweg auf dem Land zwischen Ost- und Westeuropa. Sie verbindet mit insgesamt circa 4.500 Kilometern Länge von Kiew bis Santiago de Compostela acht europäische Länder.

Auf der mittelalterlichen Handelsstraße VIA REGIA zogen nicht nur Könige entlang, auch Händler beförderten hier ihre Kostbarkeiten und Pilger folgten ihr, selbst das Militär nutzte diesen Weg. Die einzigartige Schatztruhe europäischer Kulturgeschichte war und ist ein Weg des Kulturaustauschs und der Kommunikation. Seit dem Fall der Mauer im Herbst 1989 beträgt der deutsche Anteil der Route rund 600 Kilometer. Die an der historischen Straße gelegenen Städte wie Frankfurt am Main, Fulda, Naumburg, Eisenach, Erfurt, Leipzig, Bautzen oder Görlitz reihen sich heute zu einer facettenreichen touristischen Perlenkette und laden als einzigartige Fundgruben zum Entdecken der europäischen Vergangenheit ein. Spannende Zeitreisen entlang der Route führen zu historischen Bauwerken wie der Wartburg in Eisenach, dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig oder zu historischen Persönlichkeiten wie Künstlern, Denkern und Weltenlenkern und ihren Wirkungsstätten wie Goethe, Luther, Schiller und Co. oder auch zu sakralen Bauwerken, Schlössern, Burgen, imposanten Befestigungsanlagen, Parks und Gärten.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt