Worms

Worms

Vom romanischen Kaiserdom bis zum multimedialen Nibelungenmuseum gibt es in Worms heute viel Schönes zu entdecken. Martin Luther jedoch verband weniger angenehme Erinnerungen mit der geschichtsträchtigen Stadt am Rhein.

1521 erschien Luther im Rahmen des Reichstages in Worms. Dort forderte Kaiser Karl V. ihn auf, seine Lehren zu widerrufen. Als Luther sich weigerte, wurde er mit der Reichs-Acht belegt und war damit rechtlos. Zu seinem Schutz versteckte Friedrich der Weise, Kurfürst von Sachsen, Martin Luther als Junker Jörg auf der Wartburg.

Der Bischofshof, in dem der Reichstag stattfand, ist nicht mehr erhalten. An seiner Stelle erhebt sich in Worms heute das größte Lutherdenkmal der Welt. Zudem sind die Luther-Bibliothek mit über 600 Lutherwerken sowie die 1912 errichtete Lutherkirche sichtbare Zeichen der Reformation.

Highlights

Der Wormser Dom St. Peter ist einer von drei romanischen Kaiserdomen in Deutschland und zählt zu den großartigsten Schöpfungen romanischer Kirchenbaukunst. Ungefähr gleichzeitig mit der Erbauung des Doms entstand in Worms auch eine sehr aktive jüdische Gemeinde. So gibt es in Worms heute den ältesten jüdischen Friedhof Europas mit Grabsteinen aus dem 11. Jahrhundert. Im nördlichen Altstadtbereich, angeschmiegt an die vormalige Stadtmauer, befindet sich das sanierte ehemalige Judenviertel.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt