• Geräucherter Aal in Bad Zwischenahn
    Geräucherter Aal in Bad Zwischenahn ©TMN/Udo Haafke
Essen & Trinken von A bis Z

Edel und nahrhaft: der Aal

Aal war über Jahrhunderte der „Brotfisch“ der niedersächsischen Binnenfischerei. An Weser, Elbe, Steinhuder Meer oder Zwischenahner Meer sicherte der Aal die Existenz der Fischer. Diese lebten nicht nur vom Verkauf der frisch gefangenen Fische, sondern sie veredelten den Aal insbesondere dadurch, dass sie ihn räucherten und so zu einer überregional berühmten Delikatesse machten. Rund um den fettreichen und nahrhaften Fisch sind viele regionale Rezepte und Bräuche entstanden.

Regionale Highlights

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: