So schmeckt Deutschland.

Dass Bier und Bratwurst zu Festen und Rummel dazu gehören, versteht sich natürlich von selbst – und ist doch nur ein winziger Ausschnitt aus der großen Welt des Genießens, die sich Ihnen in Deutschland offenbart. Gehen Sie auf eine kulinarische Entdeckungsreise durch Deutschland. Sie werden staunen, welche Vielfalt Ihnen an Gaumenfreuden und Geschmackserlebnissen geboten wird.

Gurken im Glas oder frisch aus dem Fass, als Gewürz-, Senf-, Knoblauch, Saure-, und Pfeffergurken: Spreewälder Gurken sind ein herzhaft-würziger Snack für jede Tageszeit. Auf dem rund 260 Kilometer langen „Gurkenradweg“ können Radfahrer die Herstellung der Gurken vom Feld bis ins Glas verfolgen – und die köstliche Vielfalt der Sorten entdecken. Aber nicht alles wird verraten: Streng gehütete Familienrezepte sind das Geheimnis ihres unnachahmlichen Geschmacks.

mehr »

Die Welfenspeise wurde erstmals von einem hannoverschen Koch zum 200-jährigen Thronjubiläum des Herrscherhauses der Welfen zubereitet. Ihre weißgelbe Farbe steht für die Farben des Adelsgeschlechtes. Die zweischichtige Süßspeise aus Milch-Vanille-Creme und Weincreme soll damals zum Lieblingsdessert von Kurfürst Ernst August geworden sein. Heute findet man die Welfenspeise auf vielen Speisekarten und sie ist ein Klassiker bei Familienfesten in Hannover und Umgebung.

mehr »

„Ein Genuss von ganz besond´rer Größe sind die Thüringer Kartoffelklöße“ – dieser Spruch hat seit vielen Generationen in Thüringen Gültigkeit. Zubereitet aus rohen geriebenen und gekochten zerstampften Kartoffeln, mit einer Füllung von knusprig in Butter gerösteten Würfeln aus Brötchen, ist der echte Thüringer Kloß unverwechselbar. In der neu eröffneten Thüringer Kloßwelt in Heichelheim gibt es eine lebendig präsentierte Ausstellung zur Geschichte von Kloß und Kartoffel und natürlich jede Menge Klöße: im Werksverkauf, beim Kloß-Imbiss und den wahrscheinlich größten begehbaren Kloß.

mehr »

Berlin hat viele Alltagsbräuche – doch eines ist besonders typisch: der Döner an der Ecke. Den wohl besten vegetarischen Döner gibt es bei Mustafas Gemüsekebap. Wer Döner nicht mag, für den ist Curry 36 so nah, dass sich ab und an die Warteschlangen vermischen.

mehr »

Über 3.300 gastronomische Betriebe laden in Köln auf ein kühles Kölsch ein. Das obergärige Bier wird traditionell in 0,2 l "Stangen" gereicht, weshalb der Kellner, hier Köbes genannt, bei einem guten Durst seiner Gäste schnell ins Schwitzen gerät. Dennoch erleben Besucher hier überall echte Kölner Gastfreundschaft - so lange sie kein Pils bestellen.

mehr »

Insgesamt 13 Anbauregionen in Deutschland sorgen für ein äußerst vielfältiges Weinangebot. Landschaftlich herausragend ist das UNESCO-Welterbe Mittelrheintal mit dem Loreleyfelsen, das größte Weingebiet ist Rheinhessen. Beide befinden sich in Rheinland-Pfalz, das mit insgesamt sechs Weinregionen das deutsche Weinland schlechthin ist. Hier erfolgt auch die Krönung der deutschen Weinkönigin, die jedes Jahr beim Deutschen Weinlesefest gewählt wird. Seit 1950 repräsentieren die jungen Frauen jeweils für ein Jahr deutsche Weine auf der ganzen Welt – Loreley hieß bisher keine von ihnen.

mehr »

Die Weißwurst aus Kalb- und Schweinefleisch, verfeinert mit Zwiebeln und frischer Petersilie ist sicher eine der bekanntesten bayerischen Spezialitäten. Traditionell wird die Wurst, die in heißem Wasser erwärmt wird, vormittags gegessen, am besten mit süßem Senf, Brezeln und einem bayerischen Bier – und natürlich in einem der vielen Biergärten Bayerns. Könner zuzeln dabei das Fleisch übrigens aus der Pelle, nur Anfänger und Zugereiste essen das gute Stück mit Messer und Gabel.

mehr »

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: