Höhepunkte der Weinkultur

Wo schon die Römer kelterten, zeugen berühmte Klöster, tiefe Keller, alte Lagen und viele Geschichten von Deutschlands großer Weintradition. Kostbarkeiten wie der älteste Wein der Welt, der Weinberg des Götz von Berlichingen, das weltweit größte Weinfass und viele weitere Glanzpunkte der Weinkultur erwarten Sie!
Decke im Weinbaumuseum Speyer
Römerwein in Speyer: Der älteste flüssige Wein

Es ist der älteste erhaltene Traubenwein der Welt - und er ist noch flüssig. Das Historische Museum der Pfalz in Speyer hütet einen der größten weinkulturellen Schätze Deutschlands: Einen Wein etwa aus dem Jahr 325 n. Christus, erhalten in einer grünlich-gelben, zylinderförmigen Glasflasche mit zwei angesetzten Henkeln in Delphinform.

Römerkelter Piesport
Römische Kelteranlage Piesport: Wo man Wein trat

Hier traten einst die Römer den Moselwein mit den Füßen – buchstäblich: in Piesport an der Mosel wurde die größte römische Kelteranlage nördlich der Alpen gefunden. 1985 war das, im Zuge der Flurbereinigung. Direkt zu Füßen der berühmten Steillage "Piesporter Goldtröpfchen" trat eine 44 mal 20 Meter große Anlage aus dem 4. Jahrhundert nach Christus zutage.

Rüttelpulte der Sektkellerei Rotkäppchen
Rotkäppchen Sektkellerei: Geschichte mit Cuvéefass

Der Sekt mit der roten Kappe ist ein Markenzeichen für Deutschland: Rotkäppchen Sekt. Die Brüder Moritz und Julius Kloss gründeten zusammen mit ihrem Freund Carl Foerster am 26. September 1856 die Weinhandlung Kloss {UND} Foerster in Freyburg an der Unstrut. Die ersten Sektkorken knallten am 17. Juni 1858.

Heidelberger Schloss
Schloss Heidelberg: Die vier großen Fässer

Sie sind legendäre Publikumsmagneten, auch wenn heute nur noch das letzte Exemplar zu sehen ist: die großen Fässer im Heidelberger Schloss . Unter anderem der Theologe und Hexenbekämpfer Anton Praetorius bewunderte nach einem Besuch in Heidelberg eines der vier Fässer, die zwischen 1591 und 1751 entstanden. Das älteste ist das so genannte Johann-Casimir-Fass mit 127.000 Liter Fassungsvermögen.

Blick auf Schloss Johannisberg
Schloss Johannisberg: Geburtsort der Spätlese

Dies war das Ziel des legendären Spätlesereiters: Schloss Johannisberg bei Geisenheim im Rheingau . Seit dem Jahr 817 wird hier Wein angebaut, seit rund 300 Jahren dominiert der Riesling. Damit ist das Weingut ein monumentales Gedächtnis für die Verbreitung des Rieslings. Der Weinberg liegt genau auf dem 50. Breitengrad - seinen Verlauf kennzeichnet eine Stele inmitten der Reben.

Schloss Wackerbarth
Schloss Wackerbarth: Erstes Erlebnisweingut

Erlesen sächsisch - das war auf Schloss Wackerbarth schon immer Lebensmotto. Das beginnt mit dem Erbauer Generalfeldmarschall und Reichsgraf Christoph August von Wackerbarth und endet längst nicht beim jetzigen Erlebnisweingut, dem ersten Europas. Es ist weit über die Grenzen Sachsens hinaus bekannt – nicht nur für seine Weine, auch für seinen erstklassigen Sekt.

Staatlicher Hofkeller Würzburg
Staatlicher Hofkeller Würzburg: Kellerlabyrinth

Dieser Keller hat Rekord verdächtige Ausmaße: Auf 4557 Quadratmetern Größe erstreckt sich der Weinkeller unter der Bischöflichen Residenz in Würzburg . Das mächtige Gebäude über dem Boden ist das außergewöhnlichste aller Barockschlösser und mit seinem Spiegelkabinett und seinem Treppenhaus mit den Tiepolo-Deckenfresken 1981 von der Unesco zum Weltkulturerbe erhoben worden.

Steinernes Bildebuch
Steinernes Bilderbuch: Albumblätter für den Wein

Es war in der Zeit des Rokoko große Mode: das geschriebene oder gemalte Albumblatt, das sich dem Wein widmete oder der Jagd. Vor den Toren von Naumburg, im Blütengrund beim Stadtteil Großjena, liegt ein solches Album in der wohl ungewöhnlichsten Form - zwölf lebensgroße Reliefs aus Bundsandstein auf einer Fläche von knapp 200 Metern.

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: