Museum für Brotkultur, Ulm ©Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH
Alle Museen von A bis Z

Nahrhaft: das Museum der Brotkultur

Das Museum der Brotkultur im historischen Ulmer Salzstadel wurde 1955 als erstes Brotmuseum der Welt auf Initiative des Unternehmers Willy Eiselen gegründet.

Es veranschaulicht mit seiner Sammlung von 14.000 Objekten die Geschichte des Brotes, seine Bedeutung für die Menschen und seine Herstellung. Die Exponate dokumentieren die gesamte Geräte- und Technikgeschichte rund um die Brotherstellung, unterschiedlichste Backwarenmodelle und die vielfältigen Beziehungen zwischen Kunst und Brot – die weit über das hinausreichen, was man gemeinhin als brotlose Kunst bezeichnet.

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: