Aufgeschlossen für Neues: der Münchner MotettenChor

Aufgeschlossen für Neues: der Münchner MotettenChor

Gegründet wurde der Münchner MotettenChor 1960 von einer Gruppe von Musikstudenten der Universität München. Heute hat er rund 120 Mitglieder und zählt zu den renommiertesten und aufgeschlossensten gemischten Konzertchören.

Trotz seines Namens ist der Münchner MotettenChor keineswegs auf Alte Musik konzentriert: Das Repertoire reicht von Monteverdi bis in die Moderne. Bekannt wurde der Chor vor allem durch seine Interpretationen von Carl Orffs „Carmina Burana“, die er auch in Anwesenheit des Komponisten oder zur Feier von Orffs 100. Geburtstag (1995) aufgeführt hat. Weitere Werke des 20. Jahrhunderts, zum Beispiel von Britten, Honegger oder Poulenc, stehen neben ganz neuen Kompositionen von Schneider, Hiller oder Ben-Haim. Der Münchner MotettenChor hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, aktuelle Ereignisse oder Jahrestage (Kriegsende, Reichspogromnacht) musikalisch zu kommentieren. Am häufigsten hört man ihn in der evangelischen Bischofskirche St. Matthäus am Sendlinger-Tor-Platz in München.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt