Berlin: Staatsoper Unter den Linden, Daniel Barenboim dirigiert Bruckner

Klassische Orchester – eine große Tradition

In Deutschland gibt es heute rund 50 große Sinfonie-Orchester ?– und etwa ebenso viele Kammer- und Jugend-Orchester. Die Tradition dieser Klangkörper reicht Jahrzehnte, wo nicht Jahrhunderte zurück. Große Komponisten, Dirigenten und Solisten haben den hohen musikalischen Anspruch der deutschen Orchester geprägt.
hr-Sinfonieorchester
hr- Sinfonieorchester

1929 entstand das Orchester von Radio Frankfurt, das heutige hr-Sinfonieorchester. Mit Uraufführungen von Werken von Hindemith, Weill, Schönberg, Strauss oder Bartók widmete man sich schon in der Anfangszeit stark der zeitgenössischen Musik. Diese Tradition wurde nach dem II. Weltkrieg entschlossen fortgesetzt. Durch den langjährigen Chefdirigenten Eliahu Inbal und seinen heutigen Nachfolger Paavo Järvi bekam aber auch die Musik von Bruckner und Mahler viel Raum in Frankfurt.

MDR Sinfonieorchester, mit dem einzigen Rundfunk-Kinderchor
MDR Sinfonieorchester

Das 1923 entstandene Orchester begann schon im Folgejahr mit dem neu gegründeten örtlichen Radio zu kooperieren. 1946 wurde es das Orchester des Mitteldeutschen Rundfunks und wirkte dann auch in Filmen der DEFA mit. Die Geschichte des MDR Sinfonieorchesters in Leipzig schmücken Uraufführungen von Werken von Weill, Dessau, Penderecki oder Stockhausen und zahlreiche Schallplattenpreise. Konzertiert wird im Gewandhaus, beim MDR Musiksommer und rund um Leipzig.

Münchner Philharmoniker

Die Münchner Philharmoniker wurden 1893 gegründet. Sie residierten bis 1944 im eigenen Konzertsaal in der Türkenstraße, wo mehrere Mahler- und Bruckner-Uraufführungen stattfanden. Seit 1985 ist das Orchester in der Philharmonie im Gasteig zu Hause – unter namhaften Chefdirigenten wie Celibidache, Levine, Thielemann und (ab 2012) Lorin Maazel. Mehrfach wirkten die Philharmoniker als offizielle musikalische Botschafter Deutschlands im Ausland.

NDR Sinfonieorchester
NDR Sinfonieorchester

Das NDR Sinfonieorchester entstand 1945 als Haus-Orchester von Radio Hamburg und gab 1950 bereits sein erstes Auslands-Gastspiel. Namhafte Chefdirigenten wie Tennstedt, Wand, Gardiner, Eschenbach und Dohnanyi standen immer für hohe Qualität. Nicht nur in der Laeiszhalle, auch beim Schleswig-Holstein Musik Festival oder in Konzertreihen in Lübeck, Kiel oder Wismar ist das Orchester zu Hause. Mit der Elbphilharmonie soll es eine neue Heimat erhalten.

Hamburger Philharmoniker
Philharmonie Hamburg

Die Philharmonische Konzertgesellschaft war seit ihrer Gründung 1828 das musikalische Kraftzentrum Hamburgs. Nach der Fusion mit dem Hamburger Opernorchester (1933) führten Chefdirigenten wie Jochum, Keilberth, Sawallisch und Metzmacher die Philharmoniker Hamburg zur Weltgeltung. Das unterstreichen auch Gastdirigate von Prokofiew oder Strawinsky, zeitgenössische Uraufführungen (z.B. Nono, Kagel) und Gastspielreisen bis nach Japan.

Symphonieorchesters während einem Konzert
Radio Sinfonieorchester Stuttgart

Bereits 1945 erhielt das von den Amerikanern initiierte Radio Stuttgart sein eigenes Orchester, das heutige Radio-Sinfonieorchester Stuttgart. Neben Chefdirigenten wie Sergiu Celibidache, Sir Neville Marriner und Sir Roger Norrington hatte man viele namhafte Gastdirigenten, darunter die Komponisten Strawinsky, Boulez und Penderecki. Regelmäßig treten die Stuttgarter bei den Schwetzinger Festspielen auf, aber auch Asien bereiste man im Jahr 2010 bereits zum neunten Mal.

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin entstand als „Berliner Funk-Orchester“ 1925 in der Pionierzeit des Radios. In den ersten Jahren wirkten Komponisten wie Hindemith, Milhaud, Schönberg oder Strawinsky als Gastdirigenten. Nach dem II. Weltkrieg wurde das RSO zum Sinfonieorchester des DDR-Rundfunks. Es arbeitet heute mit dem Deutschlandradio zusammen und wurde seit der Jahrtausendwende für viele hervorragende CD-Aufnahmen ausgezeichnet.

Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks

Das 1949 gegründete Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks wurde mehrfach als eines der besten Orchester der Welt ausgezeichnet. Vor allem die von K.A. Hartmann gegründete Neue-Musik-Reihe „Musica Viva“ mit unzähligen Uraufführungen trug viel zum Ruhm des Orchester bei. Prominente Chefdirigenten wie Eugen Jochum, Rafael Kubelik, Sir Colin Davis, Lorin Maazel und ihr aktueller Nachfolger Mariss Jansons haben immer höchste Qualität garantiert.

Barrierefreie Steuerung

Zwei nützliche Tastenkombinationen zum Zoomen im Browser:

Vergrößern: +

Verkleinern: +

Weitere Hilfe erhalten Sie beim Browser-Anbieter durch Klick auf das Icon: