Schloss Schwetzingen

Schloss Schwetzingen. Klein-Versailles in der Pfalz

Eine Moschee mit Kuppelbauten im maurischen Stil, eine pittoreske künstliche Ruine, ein Badehaus mit Marmor und ein prachtvoller Apollo-Tempel – das alles gehört zum prachtvollen Schloss Schwetzingen.

Der kunstsinnige Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz verwandelte und erweiterte die einst burgartige Jagdresidenz seiner Vorfahren in eine luxuriöse Sommerfrische, ein „Klein-Versailles“ in der Pfalz. Markanteste Architektur und europaweit einmalig ist der „Zirkel“, beidseitig des Schlosses angefügte eingeschossige Bauten im Halbkreis. Im nördlichen Teil dieses Zirkels ließ sich der Förderer der schönen Künste ein entzückendes Theater mit 500 Plätzen im Rokokostil einfügen. Es gehört zu den wenigen original erhaltenen fürstlichen Hoftheatern des 18. Jahrhunderts in Deutschland. Bis heute finden darin im Rahmen der Schwetzinger Festspiele Opernaufführungen statt. Zum Kreis vervollständigt wird der „Zirkel“ durch einen Halbkreis grüner Laubengänge. Eine perfekte theatralische Kulisse für glanzvolle Feste, die sich im angrenzenden Park fortsetzten. Namhafte Architekten und Gartenbaumeister dieser Zeit schufen hier ein repräsentatives Meisterwerk barocker Gartenkunst. Der bedeutendste von ihnen war Nicolas de Pigage, der 1749 in den Dienst des Kurfürsten trat. Der Franzose baute eine Orangerie, das Hoftheater und sämtliche Architekturen im Park. Er legte einen streng symmetrischen Barockgarten mit Parterres, geometrisch gestutzten Hecken, grünen Kabinetten und vielfältigen Wasserspielen an. Das fröhliche Plätschern der Brunnen, Kaskaden und Fontänen begleitet den Besucher beim Flanieren durch ein Gelände, das später in einen englischen Landschaftspark übergeht. Selbst ein illustrer Gast wie der französische Schriftsteller und Philosoph Voltaire war von der Schönheit dieses illusionären Kosmos beeindruckt.

Ausflüge

Die „Fantastische Straße“ verbindet einige der schönsten Städte Baden-Württembergs. Schwetzingen ist auch Teil der Deutschen Burgenstraße, die über 70 Burgen und Schlösser miteinander verbindet. In der Nähe finden Sie ebenfalls den Kaiserdom zu Speyer, die größte erhaltene romanische Kirche Europas und seit 1981 UNESCO-Weltkulturerbe.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt