Landschaftspark Duisburg-Nord

Landschaftspark Duisburg-Nord. Industriekultur als Erlebniswelt

Wo einst Tag und Nacht die Hochöfen glühten, ist das Hochofenensemble heute ein Kraftwerk der Kreativität. Der Landschaftspark präsentiert eine zukunftsweisende Erlebniswelt des neuen Jahrtausends.

Die Strukturen dieser gigantischen Industrie-Kathedrale des frühen 20. Jahrhunderts haben ihren ganz eigenen Reiz, bei nächtlicher Illuminierung durch den Künstler Jonathan Park durchaus einen romantischen. In der architektonisch markanten Gebläsehalle beeindrucken als technische Relikte vier Elektroturbogebläse. Diese Halle wurde zu einem 700-Plätze-Theater umgebaut und ist nun Schauplatz der „Ruhrtriennale“. Die imposanteste Konstruktion ist die „Kraftzentrale“ mit 170 Metern Länge, 34 Metern Breite und 20 Metern Höhe. 2002 wurden alle ehemaligen Industriehallen zu multifunktionalen Aufführungsorten umgebaut, die für Events vermietet werden. Im Inneren des Hochofens Nummer 5 blickt man in die gigantische Gießhalle. Außen ist der Stahlriese bis zur Spitze begehbar und bietet in einer Höhe von rund 70 Metern eine tolle Panoramasicht. Aus dem Gasometer entstand ein einzigartiges, innovatives Tauchrevier für jedermann. Die alte Abstichhalle ist ein Open-Air-Kino. Zwischen den Silhouetten der Hochöfen, Hallen und Rohrleitungsnetze gibt es Spielparadiese, und der Deutsche Alpenverein hat sich einen Klettergarten angelegt. Im ehemaligen Hüttenwerk bieten geschulte Trainer auf einem Hochseilparcours entlang Eisen und Stahlkonstruktionen, flackernden Lichtern, Abgründen und einem „Weg“ ein dreistündiges imposantes und bizarres Gruppenerlebnis, das seinesgleichen sucht. Mit öffentlichen Mitteln wurde ein wichtiges Denkmal der Industriekultur zum multifunktionalen Erlebnispark umgewandelt, der 24 Stunden für Jung und Alt offen ist und neben dem Kölner Dom zu den größten Sehenswürdigkeiten Nordrhein-Westfalens gehört.

Ausflüge

Die Route der Industriekultur verbindet auf einem 400 Kilometer langen Rundkurs Sehenswürdigkeiten aus 150 Jahren Industriegeschichte im Ruhrgebiet. Insgesamt 19 Ankerpunkte bilden die Highlights. Der Grugapark Essen entstand aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung 1929 und gehört mit circa 700.000 Quadratmetern sicherlich zu den schönsten Freizeitparks Europas.

Entdecken Sie das Reiseland Deutschland auf der Karte

Planen Sie hier Ihre Deutschlandreise. Einfach Favoriten hinzufügen, Reihenfolge festlegen und losfahren!

0 Favoriten ausgewählt